1. Panorama
  2. Deutschland

The Voice of Germany 2020 26.11: Nico Santos trennt das Liebespärchen

Musik-Castingshow : The Voice: David Guetta, Clueso, LEA und Joy Denalane zur Unterstützung der Talente

Endlich ist es soweit: Am 8. Oktober 2020 lief die erste Folge der zehnten Staffel von „The Voice of Germany“ um 20.15 Uhr. Von nun an wird die Staffel zweimal die Woche im Wechsel auf ProSieben und Sat.1 zu sehen sein. Hier erhalten Sie die neuesten Infos zur Show.

Bei der Jubiläumsstaffel von „The Voice of Germany“ sind so viele Coaches wie noch nie dabei. Auf den roten Stühlen kämpfen die bekannten Sänger Stefanie Kloß von Silbermond (35), Yvonne Catterfeld (40), Nico Santos (27), Samu Haber (44), Rea Garvey (47) und Mark Forster (37) um die besten Talente.

Die nächste Folge von „The Voice of Germany“ läuft am Sonntag um 20:15 Uhr auf Sat.1.

Die Erfolgsshow aus den Niederlanden hat in Deutschland seit Jahren viel Erfolg, da sich die Jurymitglieder nur aufgrund der Stimme für ihre Kandidaten entscheiden. Bei den sogenannten Blind Auditions können die Coaches die Sängerinnen und Sänger nicht sehen. Erst wenn sie den Buzzer gedrückt haben, dreht sich ihr Stuhl Richtung Bühne.

++++Das passierte in Folge 15++++

Am Donnerstagabend starteten bei „The Voice of Germany“ die Sing-Offs. Hier performten alle Kandidaten die von ihnen selbst ausgewählten Songs. Bei den Sing-Offs dürfen die Kandidaten auf prominente Unterstützung der Gast-Coaches hoffen.

Team Rea und Samu holten sich den französischen DJ David Guetta zur Unterstützung ins Boot. Bei den Kandidaten von Yvonne und Stefanie hatte Clueso ausgeholfen. Die Sängerin LEA hatte Nico Santos Team unter die Arme gegriffen.Und um Mark Forsters Schützlinge hatte sich die Soul-Sängerin Joy Denalane mit gekümmert.

In den ersten Sing-Offs wurde der Nico Santos als Herzensbrecher der Folge betitelt. Nicht etwa weil er rheinweise Frauenherzen zum Schmelzen bringt, sondern da er das TVOG-Liebespärchen Hannah Wilhelm und Nico Traut trennte. Beide Talente schafften es nämlich auf die Hot Seats. Schweren Herzens entscheidet sich der Coach jedoch mit Nico Traut ins Halbfinale zu gehen. Hannah musste die Show leider verlassen.

++++Das passierte in Folge 14++++

Und jetzt ist sie da: Die erste Lovestory am Set von „The Voice of Germany“! Hannah Wilhelm aus Team Yvonne und Stefanie ist in Nico Traut aus Team Nico Santos verliebt. Die beiden schweben auf Wolke Sieben, obwohl sie in der Show Konkurrenten sind.

Auch Coach Rea Garvey zeigte sich in der letzten Folge von seiner emotionalen Seite: Bei dem Auftritt seiner Schützlinge Duc-Nam Trinh und Sean Koch flossen ihm die Tränen. Schweren Herzens entschied er sich für Sean und Duc-Nam musste die Show verlassen.

Welche Kandidaten noch rausgeflogen sind, können Sie hier nachlesen.

++++Das passierte in Folge 13++++

Nico Santos ist ein sehr stolzer Coach: Am Donnerstagabend traten aus seinem Team Jana Glawischnig und Janina Beyerlein gegeneinander an. Das Frauen-Duo performte den Song „King and Queens“ von Ava Max. Die Powerfrauen können nicht nur mit ihrer coolen Performance bei den Coachen punkten, sondern auch mit ihrer stimmlichen Leistung. Auch wenn beide Frauen nur Lob ernten konnten, schaffte es am Ende Janina in die nächste Runde.

Auch in Team Stefanie und Yvonne ging es heiß her. Schon zum zweiten Mal bringt "The Voice"- Talent Noah Sam Honegger Coach Stefanie vor laufender Kamera zum Weinen. Im Battle gegen Marvin Scondo sangen beide Talente das Lied „I See Fire“ von Ed Sheeran. Den Coaches fällt die Entscheidung sehr schwer, aber sie sind sich beide sicher, dass Noah Sam sie etwas mehr berühren konnte.

++++Das passierte in Folge 12++++

Die dritten Battles von „The Voice of Germany 2020“ haben am Sonntagabend stattgefunden. Für Coach Nico war es eine sehr schwere Entscheidung, da seine zwei Favoriten aus den Blinds gegeneinander antreten müssten: Nico Traut gegen Michelle Schulz. Nico Santos hatte sich den Song „Cry me a River“ von Justin Timberlake für die beiden ausgesucht und sich sehr auf das Coaching gefreut. Jedoch wurde der Coach enttäuscht und blieb ratlos. Als die Stunde der Wahrheit gekommen war, konnten die Michelle und Nico ihren Coach mit ihrer Performance trotzdem glücklich machen. Von Mark Forster gab es jedoch ein Kritikpunkt: Beide Talente seien zu schüchtern gewesen. Auch Stefanie Kloß glaubt, dass man mehr aus dem Song hätte machen können. Einzeln seien beide sehr gut gewesen, aber zwischen Michelle und Nico sei keine Magie gewesen.

Nico Santos entscheidet sich am Ende für Nico, da er glaubt dem 22-Jährigen noch mehr mitgeben zu können.

In Team Stefanie und Yvonne trat die 27-Jährige Marie Nicolaides gegen den 55-Jährigen Reginald Holden Jennings an. Sie performten den Song „Hit the Road Jack!“ von Ray Charles und bereits bei dem ersten Durchgang können die beiden ihre Coaches absolut begeistern.

Auch wenn beide Talente ihre Coaches überzeugen konnten, entscheiden sich Stefanie und Yvonne für Marie, da sie glauben, dass diese etwas mehr überraschen kann.

++++Das passierte in Folge 11++++

Am Donnerstagabend haben die zweiten Battles von „The Voice of Germany“ stattgefunden. Es sind wieder einige Kandidaten gegeneinander angetreten. Der 22-jährige Jan-Luca aus Wien konnte sich gegen den 36-jährigen Florian durchsetzen.

Auch der 30-jährige Dimi siegte gegen den 27-jährigen Maciek. Dieser konnte sich allerdings in das Team von Mark Forster retten.

++++Das passierte in Folge 10++++

Seit Folge 10 am Sonntag, den 8. November 2020, laufen die Battles, in dem jeweils zwei Kandidaten aus einem Team gegeneinander antreten. Die Battle-Sieger schaffen es dann in die nächste Runde und somit in die Sing-Offs.

Rea und Samu hatten eigentlich großes mit ihren Talenten vor. Dies ging allerdings ganz schön in die Hose: Die zwei Rapper des Teams, Antonio Esposito und Alex Hartung, sollten gegeneinander antreten und den Song „Mein Block“ von Rapper Sido performen. Antonio und Alex jedoch sind nicht so begeistert von der Idee und wollen den harten Text des Songs nicht singen. Die Coaches reagieren erstaunt, da sie davon ausgehen, dass diese Sprache zur Rap-Szene dazugehört.

Am Ende können sich die Kandidaten mit den Coaches einigen. Alex und Antonio schreiben (mit Sidos Zustimmung) ihre eigenen Texte zu „Mein Block“.

Mark Forster ist begeistert und schwärmt über das Rap-Battle. Auch wenn beide Talente abliefern konnten, kam nur einer in die nächste Runde. Samu und Rea entschieden sich Antonio in die Live-Show mitzunehmen.

++++Das passierte in Folge 9 ++++

In Folge 9 haben bei „The Voice of Germany“ die letzten Blind Auditions stattgefunden. Somit haben die Coaches ihre Teams zusammen und können ab Sonntag in die Battles starten.

Einen Platz im Team von Samu Haber und Rea Garvey konnte sich der 29-jährige Max Kropius mit seiner Performance zu „Hold The Line“ (1992) von Toto sichern. Von Beruf ist Max eigentlich gelernter und studierter Bierbrauer. Er arbeitet bei einer Brautechnik-Firma in München und war beruflich schon ein Jahr in der Schweiz und zwei Jahre auf Mauritius.

Auch Privat wird er oft nach seiner Bier-Expertise gefragt: „Ich wird' ständig g'fragt: Was ist das beste Bier? I sog immer: Das beste Bier ist das, was du gerne trinkst.“ Neben seiner beruflichen Leidenschaft ist er Mitglied der Bands „Brass Da La Vista“ und „Music Of The 2nd Finest“. Er durfte sogar schon mit seiner ehemaligen Band „Stemmex“ als Vorband von Revolverheld auftreten.

Auch Mark Forster konnte neue Talente für sich gewinnen. Darunter den 27-jährigen Jonnes Vennemann-Schmidt aus Ludwigsburg. Er begeisterte mit dem Song „Schweigen ist Silber“ von Philipp Poisel. Der Musiker ist selbstständiger Singer-Songwriter und geht komplet in der Musik auf: „Für mich ist Musik eine krass übermenschliche Sprache. Kein Radiosender hat sich das ausgedacht, dass wir Menschen auf Töne, Klänge, Harmonien reagieren.“ Mit seinem Kumpel Marco betreibt Jonnes seit über einem Jahr den Podcast „Art & Weise“. Darin reden die beiden über Kunst, Musik und Kreativität.

Der jüngste Kandidat am Donnerstagabend war der 18-jährige Etienne Wiebe. Er begeisterte die Coaches mit seinem Auftritt zu „Outnumbered“ von Dermot Kennedy, sodass sich alle um ihn rissen. Vor allem Samu versucht den Nachwuchssänger mit Argumenten und Versprechungen von seinem Team zu überzeuge, doch Yvonne gab alles und sang für Etienne eine abgewandelte Version von „I’d Rather Go Blind“ von Etta James. Damit lag seine Entscheidung für das Team Yvonne und Stefanie auf der Hand.

Und auch in dieser Folge war wieder ein Allstar dabei: Die Sängerin BB Thomaz aus Düsseldorf schaffte es 2017 mit ihren energiegeladenen Auftritten bis ins Finale und belegte damals den dritten Platz: „Ich bin ein Mensch, der nach oben strebt. Und natürlich wurmt das ein bisschen.“ In ihrer zweiten Blind Audition bei „The Voice“ zeigte sie eine ganz andere Seite von sich und legte eine atemberaubende Performance zu „Sex on Fire“ von Kings Of Leon hin. Damit überzeugte die 36-Jährige Coach Nico Santos von sich.

Hier lesen Sie, welche Teams sich bereits gebildet haben.

++++Das passierte in Folge 8 ++++

In der vorletzten „Blind Audition“ ging es am Sonntag noch einmal richtig ab: Von Herbert Grönemeyer, über MoTrip, bis hinzu The Beatles war alles dabei.

Der 19-Jährige Duc-Nam Trinh ist nicht nur in der Schule ein Ass, auch auf der Bühne kann der junge Mann aus Neustadt überzeugen. Er sang den Song „Here Comes The Sun“ von The Beatles und konnte die Jury mit seiner Performance überzeugen. Duc-Nam entschied sich für das Team von Rea und Samu, die in ihm etwas Spezielles sahen.

Antonio Esposito entschied sich ebenfalls für das Team Rea und Samu. Der 29-Jährige Italiener hat bereits Erfahrungen auf der Bühne. 2012 performte er mit Kool Savas in der SAP Arena Mannheim vor 15.000 Menschen. Auch auf der „The Voice“-Bühne konnte der leidenschaftliche Rapper mit MoTrips „Zuhause Ist Wir“ beeindrucken.

++++Das passierte in Folge 7 ++++

In der siebten Folge von „The Voice“ gab es wieder eine bunte Mischung verschiedener Songs: Von „Ai Se Eu Te Pego“ des brasilianischen Sängers Michel Teló über „Dive“ von Ed Sheeran bis „Durch die Nacht“ von Silbermond. Insgesamt neun neue Talente konnten die unterschiedlichen Teams für sich gewinnen.

Darunter den 44-jährigen Motivationstrainer Manuel aus Obertshausen. Durch sein besonderes Gesangstalent und sein außergewöhnliches Aussehen wird er für viele verschiedene Messen und Firmenevents gebucht: „Ich habe ein Alleinstellungsmerkmal mit meiner Art und meinem Aussehen. Ich bin ein Paradiesvogel, das sieht man auch an meinen Klamotten. Ich trage gerne Pink und Rosa. Das ist meine CI. Ich steche immer heraus, es ist wie es ist.“ Er entschied sich für Team Nico.

Der 27-jährige Maciek aus Hannover hat es bereits in der neunten Staffel von „The Voice“ bis in die Sing Offs geschafft. Durch das Allstar-Projekt hat er dieses Jahr wieder die Chance mit dabei zu sein. Er zeigt sich voller Motivation: „Ich mache wieder mit, weil ich es endlich ins Finale schaffen will. Ich bin ein ehrgeiziger Wettkampftyp und möchte die komplette The-Voice-Erfahrung erleben und es zu 100 Prozent durchlaufen.“ Er kämpft nun im Team Yvonne und Stefanie um den Sieg und kann sich sogar vorstellen, in dieser Staffel auf Deutsch zu singen.

++++Das passierte in Folge 6 ++++

Nach einer großen Niederlage in Folge 5 kann Mark Forster nun wieder aufatmen. Der Sänger konnte in Folge 6 ein Gesangstalent für sich gewinnen. Den großen Kampf um die 43-Jährige Gesangslehrerin Alexandra kann Mark Forster nur knapp gegen Nico Santos für sich entscheiden.

Rae und Samu hatten auch in der 6. Folge am Sonntag wieder Glück. Katiuska aus Wels und Oliver aus Wülfrath sangen sich in das Herz der Juroren. Auch wenn es bei „The Voice“ für Coach Samu super läuft, da er mit Rae Garvey bereits 12 Kandidaten für sein Team gewinnen konnte, geht es ihm gesundheitlich nicht so gut. Am Freitag wurde bekannt gegeben, dass der finnische Sänger sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Samu Haber postete am Freitag Abend, dass er sich aber gut fühle, da er keine Symptome habe.

++++Das passierte in Folge 5 ++++

Für Mark Forster lief die 5. Folge von „The Voice“ alles andere als gut. Von fast allen seiner Favoriten musste er Absage akzeptieren. Nur ein Kandidat entschied sich für sein Team, während das Team von Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld sogar drei neue Kandidaten aufnehmen konnte. Mit zwölf Kandidaten haben die beiden derzeit die meisten Talente um sich versammelt.

Von Nachwuchssängerin Dimi Rompos und der Studentin Anastasia Blevins war Forster begeistert, ebenso wie von Manuel Süß und Musical-Darsteller Reginald Holden Jennings. Doch alle entschieden sich gegen ihn und für ein anderes Team.

Irgendwann konnte er seine Enttäuschung nicht mehr verbergen und sagte zu seinen Jury-Kollegen: „Langsam wird es auffällig, dass ich so viel drücken kann, wie ich Bock habe, und es passiert gar nichts.“ Umso größer war seine Freude als er schließlich den Sänger und KfZ-Mechatroniker Erwin Holm in seinem Team begrüßen durfte. Dieser überzeugte ihn mit seiner Version vom Ed Sheeran Song „Castle on the Hill“. Allerdings hatte er auch als Einziger für ihn gebuzzert... Coach Rea Garvey kann es sich jedoch nicht verkneifen Salz in die Wunde zu streuen: „Wir haben uns alle zurückgehalten. Der hätte heute sonst kein einziges Talent bekommen.“

++++Das passierte in Folge 4 ++++

In der vierten Folge der Jubiläumsstaffel versuchen 12 Talente sich in die nächste Runde zu singen. Unter anderem ist da das Gesangstalent Sean Koch aus Düsseldorf. Die Lebensphilosophie des 25-Jährigen ist „Go with the flow“. Mit seiner coolen und lässigen Art konnte er die Jury mit dem Song „Circles“ von Post Melone. Alle vier Buzzer ertönten während seiner Performance. Der Düsseldorfer entschied sich jedoch für Team Rea und Samu.

Auch das Karibik-Feeling kam in der vierten Folge von „The Voice“ auf. Der 34-Jährige Finton Mumbure verzauberte Mark Forster mit „Redemtion Song“ von Bob Marley. Michael Schulte war von Marks Entscheidung sich umzudrehen nicht so erfreut wie Finton. Michael hätte ihn gerne auch in seinem Online-Dreamteam gerne gesehen. Auch Nico Santos nicht zufrieden, aber das mit seiner eigenen Wahl. Er hatte seine Chance verspielt, indem er nicht auf den roten Buzzer drückte.

++++Das passierte in Folge 3++++

Die Coaches lieferten sich bei der dritten Blind Audition von „The Voice of Germany“ einen Kampf um Gesangstalent Max Lenz. Der 18-Jährige überzeugte die Jury mit dem Song „Falling“ von Harry Styles. Nur wenige Sekunden nachdem er angefangen hatte zu singen, drückten alle Coaches den Buzzer und drehten sich um.