Buschbrände Australien: Feuerwehr rettet Dinosaurier-Bäume vor Brand

Kampf gegen Waldbrände : Australische Feuerwehr rettet einzigen Bestand von Dinosaurier-Bäumen

Im Kampf gegen die Waldbrände in Australien haben Feuerwehrleute den einzigen noch in freier Natur vorkommenden Bestand sogenannter Dinosaurier-Bäume gerettet.

Von Hubschraubern seilten sie sich in die Schlucht in den Blue Mountains mit rund 200 Wollemie-Koniferen ab, legten ein Bewässerungssystem an, um die Bäume feucht zu halten und leiteten den Einsatz von Löschflugzeugen. „Das hat geholfen, die Intensität des Feuers zu verlangsamen, als es sich dem Ort näherte“, sagte der Direktor australischer Nationalparks, David Crust, dem australischen Sender ABC am Donnerstag.

„Die Wollemie-Konifere ist eine besonders wichtige Art und die Tatsache, dass dies der einzige Ort in der Welt ist, an dem sie vorkommen, und das in so kleiner Zahl, ist wirklich bedeutsam.“ Diese Baumart habe die Dinosaurier überlebt, „als wir also sahen, dass das Feuer sich (ihnen) nähert, haben wir erkannt, dass wir alles tun müssen, um sie zu retten“, erklärte Crust.

Die Art war bis 1994 nur in versteinerter Form bekannt und galt als ausgestorben. Dann wurde das letzte Refugium in den Blue Mountains entdeckt. 2005 wurden Ableger in Sydney versteigert; in einigen Botanischen Gärten gibt es seitdem Wollemie-Bäume.

(ala/dpa)