Lokalsport: SSV will Munkes mit Sieg verabschieden

Lokalsport: SSV will Munkes mit Sieg verabschieden

Fußball-Kreisliga A: Der Lüttinger Trainer sitzt am Sonntag letztmals auf der Bank. Letzter Spieltag vor der Winterpause.

Da sag mal keiner, dass Fußballer nicht auch gesellig sein können. Am letzten Spieltag des Jahres liegt der Fokus nicht nur auf den letzten zu verteilenden Punkten, sondern auch auf den anschließenden Weihnachtsfeiern der Mannschaften. In der Kreisliga A scheint besonders gerne gefeiert zu werden, denn nicht weniger als sechs der neun Spiele haben der Geselligkeit und viel mehr noch des ungestörten langen Schlafs am Sonntag wegen einen neuen Termin gefunden.

Bereits gestern hat das Gastspiel von Concordia Ossenberg beim Rumelner TV den 19. Spieltag eröffnet. Heute soll es gleich mit der Partie von Borussia Veen gegen den TV Asberg weiter gehen. Was könnte das für ein gelungener Abschluss für die Borussia werden! Gegen den TVA, dem die Mannschaft bereits im Hinspiel auf dem Platz des Moerser Neulings ein Remis abtrotzte, könnte mit einem Sieg die 20-Punkte-Marke geknackt werden. Nach dem desaströsen Start der Borussia in die Saison wäre das ein gutes Polster für die noch ausstehenden Spiele der Saison und würde vor allem die Stimmung im Feier freudigen Veen noch weiter steigern. Das Spiel der Borussia wird um 19.30 Uhr angepfiffen. Trainer Christian Hauk darf dann auch wieder den zuletzt gesperrten Eike Schultz einsetzen.

Vier Begegnungen stehen morgen auf dem Programm. Der SV Sonsbeck II wird das Jahr auf dem zweiten Tabellenrang abschließen. Fragt sich nur noch, ob mit einem Sieg oder einer Enttäuschung gegen den SV Orsoy. Anders als im Hinspiel, das die Sonsbecker überraschend hoch mit 4:0 zu ihren Gunsten entschieden, ist die Partie jetzt kein Spitzenspiel mehr. Der SVO findet sich derzeit im Niemandsland der Tabelle wieder und geht diesmal als krasser Außenseiter an den Start. Einen vergleichbaren "Absturz" hat auch der VfL Rheinhausen erlebt, der sich nach zuletzt vier Niederlagen erst aus dem Abstiegskampf, und in dieser Woche auch noch von seinem Trainer Dennis Heth getrennt hat. Maurice Kleiner ist der neue Mann an der Seitenlinie, der das Amt gemeinsam mit Mike Römer übernimmt. Die Premiere des Duos könnte beim SV Millingen stattfinden, sofern der Rasenplatz an der Jahnstraße eine Austragung der Partie zulässt. Das für den gestrigen Abend angesetzte Heimspiel der zweiten Millinger Mannschaft jedenfalls fiel den schlechten Wetterbedingungen bereits zum Opfer. Die Spiele in Sonsbeck und Millingen sollen um 16 Uhr beginnen.

  • Lokalsport : Kurzzeit-Trainer mit Ankündigung

Viktoria Alpen erwartet eine Stunde zuvor den TuS Xanten, dem eine Absage vielleicht nicht unbedingt ungelegen käme. In der Winterpause ist mit Neuzugängen im Team vom Fürstenberg zu rechnen, so dass die schwere Aufgabe beim Tabellendritten bei einer Neuansetzung im neuen Jahr vielleicht etwas leichter fallen könnte. Keine Veränderungen im Kader plant der SV Büderich, der mit dem bislang Erreichten überaus zufrieden sein kann. 24 Punkte hat der Aufsteiger bislang auf seinem Konto angesammelt, da sollte in Sachen Abstieg doch eher nichts mehr passieren. 27 wären noch besser, und deshalb wird Trainer Stefan Tebbe seine Mannschaft im Heimspiel gegen die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen ab 15.30 Uhr noch einmal in die Pflicht nehmen.

Blieben drei Spiele für den Sonntag. Als einziger Club des Nordens ist der SSV Lüttingen beteiligt, der der der Spannung in der Liga noch einmal ein kleinen "Kick" verschaffen könnte. Der SSV hat als letzte Mannschaft in diesem Jahr die Möglichkeit, den Lauf des Tabellenführers VfB Homberg II zu bremsen, der seine letzten elf Spiele allesamt für sich entschied und somit der Konkurrenz schon ein gutes Stück entrückt ist. Klappt's mit der Überraschung, wird der Trainer sie liebend gerne annehmen. Thilo Munkes sitzt letztmals auf der Lüttinger Trainerbank und reicht anschließend das Zepter an den bisherigen Co-Trainer Denis Krupic weiter.

(dk)
Mehr von RP ONLINE