1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Ulrike Westkamp: "Wir werden die Realschule unterstützen"

Ulrike Westkamp : "Wir werden die Realschule unterstützen"

Nach dem umstrittenen Votum des Linksbündnisses zu den 23 Schülern mit Hauptschulempfehlung spricht Bürgermeisterin Ulrike Westkamp. Die Verwaltung werde sich an den Beschluss halten, die Schüler an der Realschule aufzunehmen.

Dass die Gesamtschule am Lauerhaas 23 Viertklässler mit Hauptschulempfehlung beziehungsweise eingeschränkter Realschulempfehlung abgelehnt hat, die nun zwangsweise zur Konrad-Duden-Realschule gehen müssen, und die Absicht des Linksbündnisses, eine zweite Gesamtschule in Wesel zu gründen, wird in der Stadt heißt diskutiert. Wie sehen Sie die Sache?

Ulrike Westkamp Es war eine schwierige Entscheidung, die kürzlich im zuständigen Schulausschuss getroffen werden musste. Die Diskussion dort war seitens der Politik von Ernsthaftigkeit und Sachlichkeit geprägt. Die Verwaltung hatte in ihrer Vorlage den Vorschlag gemacht, die 23 abgelehnten Schüler in der Gesamtschule in einer Überhangklasse zu beschulen.

Die Politik hat sich aber mehrheitlich für die Alternative Realschule entschieden.

Westkamp Ja. Das wird für die Konrad-Duden-Realschule eine große Herausforderung. Aber wir werden von Seiten der Verwaltung alles tun, um die Realschule zu unterstützen und die Gespräche mit der Schulleitung weiter intensivieren.

Die CDU hat nun die Bezirksregierung um Hilfe gebeten. Haben Sie eigentlich schon Kontakt mit der Schulaufsicht in Düsseldorf aufgenommen?

Westkamp Die Verwaltung steht natürlich in engem Kontakt mit der Bezirksregierung. Zuletzt am Freitag. Wir haben darüber gesprochen, eine Verlängerung der auf zwei Jahre befristeten Genehmigung nach § 132 c des Schulgesetzes zu erreichen (Stichwort: Bildungsgang, der zum Hauptschulabschluss führt). Das geht nur auf Antrag. So ein Antrag muss aber sorgfältig vorbereitet werden. Wir werden dies intensiv mit dem Schulausschuss, den Fraktionen und der Realschule besprechen und anschließend den Antrag in Düsseldorf stellen. Das wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Bezirksregierung in Düsseldorf wird erst dann über den Antrag entscheiden.

Es haben sich Eltern eines abgelehnten Viertklässlers bei Ihnen schriftlich zu Wort gemeldet, um ihren Ärger über die Schulpolitik zu äußern. Das Schreiben liegt uns vor. Was werden Sie den Eltern antworten?

Westkamp Ich habe noch keinen Brief erhalten. Den Brief der Eltern werden wir natürlich ausführlich beantworten.

Wie stehen Sie zu der Forderung des Linksbündnisses, eine zweite Gesamtschule in Wesel zu gründen?

Westkamp Ich halte die Gründung einer zweiten Gesamtschule für richtig. Wir haben vor drei Jahren durch die deutliche Vergrößerung der Gesamtschule gesehen, dass dem Elternwillen wesentlich stärker Rechnung getragen werden konnte. Ich möchte daran erinnern, dass wir vor Jahren mehr als 100 Ablehnungen hatten. Als dann die Gesamtschule auf acht Züge erweitert wurde, hatten wir zwei Jahre lang keine Ablehnungen. Doch seit der Zeit hat sich einiges geändert, es gibt Aspekte, die so nicht vorhersehbar waren. Damit meine ich vor allem die starke Zuwanderung.

Und von den ausländischen Schülern haben die meisten eine Empfehlung für die Hauptschule?

Westkamp Das kann man so nicht sagen. Aber klar ist, dass die Zuwanderung Auswirkungen auf das Schulsystem hat. Außerdem wollen immer mehr Eltern, dass ihre Kinder nachmittags betreut werden und länger gemeinsam lernen. Auch das sind Argumente für eine zweite Gesamtschule.

Aber gibt es denn überhaupt genügend Kinder mit einer Empfehlung fürs Gymnasium, deren Eltern sich für eine Gesamtschule entscheiden?

Westkamp Die Oberstufe an der sehr gut arbeitenden Gesamtschule läuft positiv. Ich bin überzeugt, dass auch die Oberstufe einer zweiten Gesamtschule gut läuft. Das ist alles auch eine Frage der Förderung.

Die Gesamtschule bekommt eine neue Aula, die Duden-Realschule neue Räume für den "Hauptschulzweig". Welche Kosten kämen auf die Stadt zu, wenn am Ende noch eine zweite Gesamtschule in der Innenstadt gegründet würde?

Westkamp Es wird einen Schulraumentwicklungsplan geben. Erst wenn der vorliegt, kann seriös gesagt werden, welche Kosten auf die Stadt zukommen. Ich möchte noch etwas zur Aula der Gesamtschule sagen: Sie ist schon seit Jahren nötig und dies unabhängig von der Zügigkeit. Außerdem bin ich stolz, dass die Stadt Wesel kontinuierlich in unsere Schulen investiert hat und dies auch weiterhin tun wird.

Klaus Nikolei führte das Gespräch

(RP)