1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Münchener Quartett spielt in Bislich

Wesel : Münchener Quartett spielt in Bislich

Am 3. Juni findet das erste Sonntagskonzert des Jahres in St. Johannes statt.

Am Sonntag, 3. Juni, findet in diesem Jahr das erst Konzert der Bislicher Konzertsonntage statt. Beginn in der katholischen Kirche St. Johannes ist um 17 Uhr. Karten kosten 15 Euro, Kinder bis zwölf zahlen sechs Euro. Zu hören ist das Quartett Concerto München a quattro, das unter anderem Werke von Goldberg, Händel, Caldara und Vivaldi spielen wird.

Mit Dmitry Lepekhov (Barockvioline), Waleska Sieczkowska (Barockvioline), Anderson Fiorelli (Barockcello) und Johannes Berger (Cembalo) haben sich vier erfolgreiche Musiker zusammengefunden, die unter anderem Preise beim Wettbewerb für Alte Musik in Brüssel gewonnen haben.

Der russische Violinist Dmitry Lepekhov besuchte das staatliche Tschaikowski-Konservatorium in Moskau. Unter anderem erhielt er den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Er studierte Barockvioline an der Musikhochschule München.

Die brasilianische Geigerin Waleska Sieczkowska erwarb ihr Bachelordiplom (Moderne Geige) an der Universität von Santa Catarina (Brasilien) und an der Hochschule für Musik und Theater München. Zurzeit studiert sie Barockvioline und Barockbratsche an der Hochschule für Musik in Weimar.

Der brasilianische Cellist Anderson Fiorelli absolvierte seine Masterausbildung für Barockcello und historische Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik und Theater in München. Gleichzeitig studierte er dort den Masterstudiengang Kammermusik mit Klaviertrio. Und der aus Rosenheim stammende Johannes Berger ist seit neun Jahren Heldenorganist und Kustos an der größten Freiluft-Orgel der Welt in Kufstein. Außerdem ist er künstlerischer Leiter des Barockorchesters Concerto München.

(RP)