Wesel: Letzter Leerstand am Kornmarkt verschwindet im Sommer

Gastronomie in Wesel : Kornmarkt: Letzter Leerstand verschwindet

Anfang des Jahres standen gleich mehrere Lokale leer. Ende Juni, Anfang Juli eröffnet nun das Petit-Restaurant „by Nikko“ zwischen Fasskeller und der neuen GT Asian Cuisine. Damit ist der Bereich wieder komplett besetzt.

Anfang des Jahres präsentierte sich der Kornmarkt ein wenig trostlos: Nachdem bereits Ende 2018 das Red (ehemals Cosmo Lounge) und das polnische Restaurant Viva Polonia die Segel gestrichen hatten, stellte auch die Auszeit ihren Betrieb ein. Wenig später gingen auch noch im Burger-Laden neben Viva Polonia die Lichter aus.

Keine vier Monate später hat sich alles zum Guten gewandelt. Ins Ex-Red ist bekanntlich das frühere Team des Restaurants Antonella gezogen, um dort unter dem Namen Tiziana die Gäste mit italienischen Spezialitäten zu verwöhnen. Nach kurzer Umbauphase ist auch das Antonella unter neuer Leitung wieder geöffnet. In früheren Restaurant Auszeit werden jetzt die Schüler der benachbarten Fahrschule All-Fahr-Team unterrichtet.

Interessant ist auch, was aus dem früheren Burger-Restaurant geworden ist. Tuong Nguyen (31) hat mit seiner Lebensgefährtin Giang (35) das Lokal angemietet und dort kürzlich die GT Asian Cuisine eröffnet. Der gelernte Koch erzählt im Gespräch mit unserer Redaktion, dass er vor sechs Jahren aus Vietnam nach Berlin gekommen sei und dort in einem Spezialitätenrestaurant Erfahrung gesammelt habe.

Durch einen Freund, der in Essen ein asiatisches Restaurant betreibt, sei er nach Wesel gekommen und habe hier den Leerstand am Kornmarkt entdeckt. Die beiden Wahl-Weseler hoffen nun, unter anderem mit Pho (Reisbandnudelsuppen), Currys und gebratenen Udon (Nudeln mit Gemüse und Unagi-Soße) den Geschmack der Gäste zu treffen.

Direkt im Lokal nebenan, dem ehemaligen Viva Polonia, ist Niko Kemper mit Umbauarbeiten beschäftigt. Der Industrie-Designer und Künstler, in Wesel unter anderem als Küchenbauer bekannt, wird Ende Juni, Anfang Juli sein Glück als Gastrom versuchen und sein Petit-Restaurant „by Nikko“ (tatsächlich mit zwei k) eröffnen. Im Angebot wird er neben Suppen und ausgefallenen Kuchensorten unter anderem Club-Sandwiches haben. „Ich arbeite mit der Bäckerei Büscher aus Obrighoven zusammen, die mir ein spezielles Roggenbrot backt. Das wird belegt mit Gemüse, Spezialdressing, Hähnchen oder Ente. Dazu gibt es Salat.“ Samstags und sonntags bietet Niko Kemper ein Live-Cooking für Gruppen an, die sich vorher anmelden müssen. Einmal im Monat soll es eine Ibiza-Party geben. Außerdem werden im „by Nikko“ auch Klein-Möbel und Küchen-Accessoires zu finden sein. Sobald Niko Kemper Eröffnung feiert, ist der letzte Leerstand am Kornmarkt verschwunden.

Abgesehen von den anderen Gastronomiebetrieben, die wissen, dass Konkurrenz das Geschäft belebt und zusätzliche Gäste lockt, ist es vor allem die Weseler Wirtschaftsförderung, die sich über die neue Situation freut. „Und zwar außerordentlich“, wie Wesels Wirtschaftsförderer Johannes Opgen-Rhein im Gespräch mit unserer Redaktion betont. Dass der Kornmarkt nun wieder bedeutend attraktiver sei, könne auch für den Einzelhandelsstandort Wesel nur von Vorteil sein.

Mehr von RP ONLINE