1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Reitsport: Großes Spektakel beim Kostümspringen

Reitsport : Großes Spektakel beim Kostümspringen

Reiten: Beim Herbstturnier des RV Obrighoven begeistert der RV Diana Diersfordt das Publikum.

Ein modellierter Kopf eines Tyrannosaurus Rex lag auf der Palettengabel eines Treckers. Dramatische Filmmusik dröhnte durch die Lautsprecher, und zahlreiche Kids in Reptilien-Verkleidungen tauchten durch einen vernebelten Vorhang in der Reithalle Hohe Mark auf. Der Reit- und Fahrverein Diana Diersfordt begeisterte am Samstagabend die rund 800 Zuschauer, die beim Herbstturnier des RV Sankt Hubertus Obrighoven zum Kostümspringen erschienen waren, auf ganzer Linie. "Ich habe selten so viel Ideen und Kreativität gesehen", sagte RVO-Vorsitzender Hans-Peter Abeck.

Die Vorlage für den Diersfordter Auftritt, an dem rund 30 Akteure beteiligt waren, lieferte der Film Jurassic Park aus dem Jahr 1993. "Die Mannschaft hat, wie viele andere auch, hohen Aufwand für die Präsentation betrieben", lobte Abeck. Die Diersfordter heimsten mit ihrer Darbietung den Sieg für die kreativste Performance ein. Zweiter wurde eine Gruppe des RVO, die ein Ehepaar in seinen unterschiedlichen Lebensabschnitten bis hin zur Goldhochzeit zeigte. Mit rund 30 Gruppen war die Resonanz so gut wie lange nicht mehr beim Kostümspringen, das leider erneut durch etwas Regen beeinflusst wurde, was die Stimmung allerdings nicht trübte. "Die Schminke war zwar bei einigen Teilnehmern etwas verlaufen. Trotzdem war es ein toller Abend", sagte der RVO-Clubchef.

Das Herbstturnier machte gestern hingegen seinem Namen alle Ehre. Zuerst sorgte erneut ein Schauer für matschigen Boden. Kurz danach zog kräftiger Wind auf. "Das war natürlich unerfreulich. Doch alles, was wir selbst in unseren Händen hatten, ist uns gut gelungen", sagte Abeck. Die Zahlen sprechen dafür. Gut 80 Prozent der Teilnehmer, die gemeldet hatten, starteten bei der Veranstaltung. "Ich hätte gedacht, dass bei dem Regen mehr Reiter zu Hause bleiben. Daher ist die Resonanz absolut zufriedenstellend", sagte der Vorsitzende des RVO.

Aus sportlicher Sicht hatte er ebenfalls Grund zur Freude. Beim Mannschaftsspringen, bei dem ein E-Parcours, A-Parcours und L-Parcours absolviert werden musste, schaffte es die zweite Mannschaft des RVO auf den ersten Platz. Zum Team gehörten Clara-Sophie Abeck, Nicole Kleinlangenhorst und Klaus Schmitz. Mareike Mondrowski vom RV Wanderfalke Drevenack gewann mit Sydney eine A-Dressur.

(stgi)