1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Handball: SV Schermbeck zahlt beim 8:29 Lehrgeld

Handball : SV Schermbeck zahlt beim 8:29 Lehrgeld

Handball-Landesligist ist beim TV Biefang chancenlos und steht nun auf einem Abstiegsplatz.

Der SV Schermbeck war beim TV Biefang wie erwartet chancenlos. Die Mannschaft von Trainer Rene Hoffmeister verlor die Auswärtspartie am Samstagabend klar und deutlich mit 8:29 (4:10). Sie fiel dadurch in der Tabelle der Handball-Landesliga auf einen Abstiegsplatz zurück. "Ich weiß noch nicht so recht, was ich mit diesem Spiel anfangen soll. Wir haben zwar einige gute Ansätze gezeigt, konnten uns letztlich aber viel zu selten durchsetzen", sagte Hoffmeister. Die jungen Akteure des SV Schermbeck waren dem Gegner körperlich klar unterlegen. Davon ließ sich das Team von Anfang an beeindrucken. "Wir haben uns regelrecht einschüchtern lassen. Das ist vielleicht aber auch verständlich, wenn die Gegenspieler im Schnitt alle zehn Jahre älter sind", stellte Hoffmeister fest.

In der ersten Hälfte gestaltete der SVS die Begegnung dennoch ausgeglichen. Während im Angriff die Durchschlagskraft fehlte, stand zumindest die Abwehr lange Zeit sicher. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste aber kaum noch Paroli bieten. Rene Hoffmeister, der mit seinen Schützlingen am kommenden Wochenende ein zweitägiges Trainingslager in Reken absolviert, glaubt weiter an seine junge Truppe. "Die Mannschaft arbeitet im Training toll mit. Sie braucht aber noch etwas Zeit, um sich an das Niveau in der Liga zu gewöhnen."

SV Schermbeck: Potthast, Wessels - Böwing (2), Weber (2), Kempken (2), Hörning (1), Dräger-Gillesen (1), Fröhner-Soppe, Schönmuth, Urbansky, Schmäing.

(db)