Herbert Derksen erhält den Ehrenring der Stadt Tönisvorst

Verleihung : Herbert Derksen erhält den Ehrenring der Stadt Tönisvorst

Beim offiziellen Festakt im September war der GUT-Ratsherr verhindert. Nun überreichte Bürgermeister Thomas Goßen ihm den Ehrenring der Stadt.

Den offiziellen Festakt hat Herbert Derksen wegen eines Österreichurlaubs verpasst, seinen Ehrenring hat der 73-jährige GUT-Ratsherr darum jetzt nachträglich bekommen. Tönisvorsts Bürgermeister Thomas Goßen (CDU) überreichte ihm in der Ratssitzung am Mittwochabend den goldenen Ring mit dem Stadtwappen und die dazugehörige Urkunde. Die Blumen übergab Derksen sogleich seiner Frau Gisela, die ihn begleitete.

Die Stadt Tönisvorst ehrt mit dem Ehrenring Ratsmitglieder, die dem Stadtrat mindestens 25 Jahre angehören. In einer Ratssitzung im September wurden bereits Christa Voßdahls (SPD), Maik Giesen (CDU), Michael Horst (SPD) und Günter Körschgen (CDU) als Ehrenringträger ausgezeichnet.

Derksen begann seine politische Laufbahn 1984 als sachkundiger Bürger. Er saß für die Grünen im Rat, später für die 2008 gegründete GUT (Gemeinschaft unabhängiger Tönisvorster). Er gehörte zahlreichen Ausschüssen an, darunter dem Bau- und dem Planungsausschuss. „Er hat sich in dieser Zeit in besonderer Weise eingebracht“, sagte Bürgermeister Goßen in seiner Laudatio. Derksen sei jemand, der das offene Wort nicht scheue und von seinen Überzeugungen geleitet werde, „an denen er auch in hitziger Diskussion zu fortgeschrittener Stunde festhält“.

Mit dem GUT-Ratsherr verbindet Goßen eine besondere Erinnerung. Als er 2009 Bürgermeister wurde, überreichte ihm Derksen ein gerahmtes Schild mit einem nach oben zeigenden Pfeil. „Die Destination hieß Zusammenarbeit“, erzählte Goßen bei der Ehrenringübergabe.

Derksen hörte sich die Laudatio von dort aus an, wo er sich am wohlsten fühlt: seinem angestammten Platz im Stadtrat.

(emy)
Mehr von RP ONLINE