BHC-Torjäger Arnor Gunnarsson ist nicht zu stoppen

Bergischer HC: Arnor Gunnarsson ist nicht zu stoppen

Der Bergische HC bleibt der einzige Handball-Zweitligist ohne Punktverlust. Mit einem 21:25 (8:12)-Erfolg beim ThSV Eisenach baute der Tabellenführer seine Bilanz auf acht Siege in Serie aus.

Lange sah es so aus, als ob der Bergische HC wie so oft in der Vergangenheit um ein Erfolgserlebnis beim ThSV Eisenach bangen müssten. Nach zerfahrenem Beginn wollte sich die Abschlussquote einfach nicht verbessern. Trotz einer guten Leistung in der Defensive betrug der Vorsprung der Löwen nach 21 Minuten zwei Treffer (8:6). "Im Innenblock haben wir mit Max Darj und Kristian Nippes sehr clever agiert und konnten mit der Abwehr insgesamt kompensieren, dass wir Chancen haben liegenlassen", bilanzierte Trainer Sebastian Hinze.

In der Endphase wurde es zwar nicht deutlich besser, nichtsdestotrotz führte der BHC mit 12:8. Was auch damit zu tun hatte, dass Arnor Gunnarsson kaum zu kontrollieren war. Acht seiner elf Treffer markierte der Isländer in Halbzeit eins.

  • Lokalsport : Vikings sind in Eisenach chancenlos

Direkt nach Wiederbeginn folgte die Entscheidung: Innerhalb der
ersten fünf Minuten markierten die Löwen drei Treffer zum 15:8. Ab diesem Zeitpunkt war der Tabellenführer nicht mehr zu stoppen. "Wir machen bis zur 55. Spielminute ein sehr gutes Spiel und haben uns mit der Umstellung des Gegners auf den siebten Feldspieler zurückgezogen, die
Zweite Welle abgebrochen", sagte Hinze. "Wir verwalten es fast zu viel, aber es ist gut gegangen."

(gra)