Bergischer HC: BHC feiert verdienten Zehn-Tore-Sieg

Bergischer HC : BHC feiert verdienten Zehn-Tore-Sieg

Mit einem ungefährdeten 35:25 (19:13)-Erfolg ist der Bergische HC auf Platz zwei der 2. Handball-Bundesliga vorgerückt. Gegen den Dessau-Rosslauer HV machte der Aufstiegsaspirant von Anfang an einen Klassenunterschied deutlich.

Bereits in der 9. Minute hatte sich der BHC vor 1630 Zuschauern in der Solinger Klingenhalle einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeitet (6:2), so dass sich Dessaus Coach Uwe Jungandreas zur frühen Auszeit gezwungen war. In der Folgezeit ruhten sich die Bergischen ein wenig auf ihrem Polster aus, so dass die Gäste lange Zeit in Reichweite bleiben konnten. Nach dem 12:10 (23.) bat Löwen-Coach Sebastian Hinze nun ebenfalls zur Auszeit und brachte sein Team damit in die richtige Spur: Mit einer deutlichen 19:13-Führung ging es in die Kabinen.

"Es war ein guter Auftritt, aber wir haben noch viel zu tun", bilanzierte Sebastian Hinze. Das habe etwa die Abstimmung im Innenblock. Nichtsdestotrotz hielt der Erstliga-Absteiger den Gegner nach dem Seitenwechsel sicher auf Distanz, auch wenn der Abstand gleich nach Wiederbeginn deutlicher hätte ausfallen können. Als die Unkonzentriertheit in Abschluss und Zuspiel abgestellt war, setzten sich die Bergischen weiter ab. Beim 28:18 (48.) lag der BHC erstmals mit zehn Treffern in Front.

"Der BHC war in der Abwehr und im Tempospiel bärenstark", lobte Dessaus Trainer Uwe Jungandreas. Sein Team habe sich den fehlenden Mitteln nach guten 25 Minuten ergeben.

(rpo)