1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Noch gibt’s Karten für Bröselmaschine im Adler

Live-Konzert in Rheinberg : Noch gibt’s Karten für Bröselmaschine im Adler

Die „Bröselmaschine“ aus Duisburg, eine der ältesten deutschen Rockbands, spielt nach langer Zeit erstmals wieder vor Publikum – am Samstag im Schwarzen Adler.

Der Schwarze Adler in Vierbaum dürfte künftig in der Geschichte der Duisburger Band „Bröselmaschine“ eine besondere Rolle spielen. Peter Bursch, Kopf einer der ältesten deutschen Rockbands, erzählt, warum: „Im Adler haben wir im Februar 2020 unser letztes richtiges Konzert vor Publikum gegeben. Danach kam die Pandemie. Und jetzt am Samstag stehen wir wieder auf der Adler-Bühne und spielen vor Publikum.“ Einzige Ausnahme sei ein Konzert im September in der Kölner Kantine gewesen – allerdings draußen. Und natürlich eine Aufzeichnung für die WDR-Fernsehreihe „Rockpalast“ in der Zeche Heinrich-Robert in Hamm, die ganz ohne Publikum stattfand. Ein hervorragendes Konzert, das man sich online anschauen kann.

Und jetzt atmet die Band wieder Live-Luft im Saal an der Baerler Straße 96. „Ganz ehrlich“, sagt Peter Bursch im Gespräch und muss lachen. „Wir sind total nervös wegen Samstag. Aber wir freuen uns wahnsinnig darauf und sind froh über jeden, der kommt.“ Und dann verspricht der 72-jährige Musiker: „Wir werden jeden persönlich begrüßen.“

  • Volkmar Hess und Anissa Saysay zwischen
    Blues Band in Dormagen : Benefiz-Konzert zu Gunsten des Phonomuseums
  • Die Band "Treasure" spielt am Freitag
    Musik in Geldern : „Treasure“ gibt Konzert im Waldfreibad
  • Peter Hartinger aus Geldern mit dem
    Rockmusik am Niederrhein : Mittendrin im „Lärm der Nacht“

Zu hören sein wird auch ein Glam-Rock-Stück aus den siebziger Jahren: „Children of the Revolution“ von T. Rex. Peter Bursch dazu: „Ein tolles Stück. Wir haben Marc Bolan und T. Rex Anfang der Siebziger mal kennengelernt. Da sind wir zusammen bei einem Festival in München aufgetreten.“

Eigentlich hatten die Bröselmaschinisten 2020 vor, eine ganze Tour zu spielen. „Es war alles geplant, sogar Konzerte in England“, so der Gitarrist und Sitar-Spieler. „Wir wollten ja unser neues Album ,Elegy’ vorstellen. Dann ist alles geplatzt.“

Das Konzert im Adler ist am Samstag, 12. Juni, 20 Uhr, Karten zum Vorverkaufspreis von 23 Euro zuzüglich Gebühren gibt es noch im Adler täglich ab 17 Uhr oder bei eventim.