1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Landfrauen planen Rallye rund um Moers

Neun Stationen in und rund um Moers : Eine Rallye übers Land

Die Landfrauen laden zu einer Entdeckungstour rund um die Grafenstadt ein. Sie führt zu neun spannenden Stationen, die nach eigenem Belieben zusammengestellt und mit dem Rad oder dem Auto angesteuert werden können. Jeder kann mitmachen.

Die Moerser Landfrauen startet durch – mit einer spannenden Rallye übers Land. Damit knüpft der Ortsverband an seine sportlichen Aktivitäten an, die über Monate pandemiebedingt ruhen mussten. „Wir haben intensiv am Tourenplan gearbeitet und bieten interessante Stationen an“, sagt die Vorsitzende Elke Krüger.

Die Idee hatte sie schon länger. Die Umsetzung gelingt jetzt mit vereinten Kräften. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Neun Stationen werden angesteuert, neun Fragen müssen beantwortet werden – jeweils eine an jedem Haltepunkt. Mitmachen und am Ende mit in den Lostopf hüpfen kann jeder, der Lust hat und mobil ist.

Dass die Landfrauen sich der Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe sicher sein konnten, versteht sich. So lädt an der ersten Station die Pferdepension Leimkühler ein, weiter geht es zur Gaststätte Hufen. Erfrischung auf dem Barfußpfad bietet das Felkemuseum in Repelen an. Nach dem Horstmannshof steht der Bauerngarten der Familie Vutz auf dem Plan. Das Krauthaus in Vinn wird im Anschluss angesteuert. Der Hofladen bei Familie Fechner in Schwafheim ist das nächste Ziel, bevor es auf die Gemüsefelder von Familie Knuf in Holderberg geht. Bei Familie Meiwes auf dem Verholzerhof in Kapellen endet die Rallye.

  • Um zu Nebengebäuden zu gelangen, fuhren
    Überschwemmung in Rommerskirchen : Familie fordert Lösungen für die Zukunft
  • Beim neuen Radweg um den Airport
    Neue Strecke in Weeze ist 3,5 Kilometer lang : Radweg rund um den Airport
  • Henning Barten probiert schon mal: Der
    Bei Bauer Barten vom Heesenhof : In Budberg beginnt die Erdbeerernte

Abwechslung und Natur pur stehen auf dem Programm sowie jede Menge an Informationen. „Für uns Direktvermarkter ist die Botschaft wichtig, dass wir auch nach Corona-Zeiten lokal und regional unsere Produkte anbieten“, sagt Landwirt Matthias Meiwes. Seit einigen Wochen können Kunden am Verkaufsautomaten verschiedene Produkte vor Ort „ziehen“. Das besondere Angebot des stillen Verkäufers: Fleisch- und Wurstwaren stammen direkt vom Verholzerhof mit Schwerpunkt Schweinehaltung.

Die Rallyekarten können am Veranstaltungstag an den beiden Startpunkten, Gaststätte Hufen und Krauthaus, zum Preis von fünf Euro in der Zeit von 10 bis 12 Uhr, erworben werden. Die verschiedenen Stationen bereiten sich unterschiedlich vor, die Rallyeteilnehmenden dürfen gespannt sein. Dabei geht es um betriebliche Informationen genauso wie den Austausch. Elke Krüger ergänzt: „Speziell die Hofläden punkten beim Verbraucher hoch. Uns geht es darum, diese Vielfalt vor Ort zu zeigen.“ Die Tour dauert bis 17 Uhr. Für die ausgefüllten Karten stehen an den Startpunkten Briefkästen bereit. „Die Tour kann nach eigenem Belieben zusammengestellt werden, mit dem Rad oder Auto angesteuert werden. Die eigene Mobilität ist entscheidend. Der Spaß steht im Vordergrund, ist sportlich und zugleich kontaktarm“, so Elke Krüger über die Rahmenbedingungen. „Wer Kontakte zu Landfrauen hat, sollte sich dort eine Teilnahmekarte sichern“, so ihr Tipp.

An verschiedenen Stationen und Geschäften liegen Flyer aus. Unter den richtig ausgefüllten Karten entscheidet das Los. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Erlös ist erneut für einen sozialen Zweck bestimmt. Informationen gibt es bei Elke Krüger unter Telefon 0160 94996016 und Gudrun Bruckhaus unter Telefon 0170 1040148.

Termin Samstag, 26. Juni, 10 bis 17 Uhr; Rallyekarten: 10 bis 12 Uhr