Rhein-Kreis Neuss: Jury nominiert "Helden im Alltag"

Rhein-Kreis Neuss : Jury nominiert "Helden im Alltag"

Auch in diesem Jahr gingen knapp 40 Vorschläge für die von NGZ und RWE zum sechsten Mal gestartete Aktion "Helden im Alltag" ein. Gestern tagte die Jury und traf eine Vorauswahl. Zehn Kandidaten stehen zur Wahl.

Sie setzen sich mit großem persönlichen Engagement für andere ein und verlangen dafür weder Anerkennung noch dankende Worte. Mit der Aktion "Helden im Alltag" rückt die Neuß-Grevenbroicher Zeitung in Kooperation mit RWE diesen Einsatz in den Blick. Drei Wochen hatten die Leser Zeit, ihren persönlichen "Helden im Alltag" vorzuschlagen. Knapp 40 Bewerbungen gingen in der Redaktion ein. Keine leichte Aufgabe für die Jury zehn Kandidaten auszuwählen, denn sicher hätten es alle Vorgeschlagenen verdient, in die "Top Ten" aufgenommen zu werden.

Es wurde diskutiert, abgewogen und schließlich hat die Jury – bestehend aus Jürgen Steinmetz, allgemeiner Vertreter des Landrats, Hans-Ulrich Klose, stellvertretender Landrat, Lutz Kunde, Leiter des Tagebaus Garzweiler, Johannes Stürmer, Leiter RWE Regionalzentrum Neuss, und Ludger Baten, Redaktionsleiter der NGZ – eine Auswahl getroffen. In den kommenden zwei Wochen werden die zehn Kandidaten in Porträts vorgestellt. Vom 8. bis 11. Dezember können die NGZ-Leser für ihren Helden anrufen. Am 16. Dezember erfahren die Ausgewählten das Ergebnis. Die Kandidaten für die Wahl zum "Helden des Alltags" 2011 sind:

Jürgen Hüsges aus Korschenbroich ist Vorsitzender der Kinder-Direkthilfe Korschenbroich. Der Verein unterstützt 6000 Straßenkinder in La Paz/Bolivien.

Tim Wiewiorra ist Vorsitzender der Kolping-Jugend Rosellen, die viele Angebote für Kinder und Jugendliche anbietet und auch bei Gemeindefesten hilft.

Hans-Günther Ketterer und Andreas Roszak aus Reuschenberg reanimierten während der Schützenmesse am 10. Juli Klaus Breuer, der plötzlich umgefallen war.

Hannelore Schulz von der evangelischen Allianz Grevenbroich kommt einmal pro Woche als "Klassenoma" in die Hans-Sachs-Schule. Dort kocht sie mit den Schülern.

Gerd Motes aus Neuss leitet bei der KSK Konkordia die Projekte "Ringen und Raufen" sowie "Ringen für Kids".

Ursula Klaff aus Neuenhoven gründete vor 17 Jahren einen Eine-Welt-Laden und 1999 mit anderen das "Eine-Welt-Forum Jüchen".

Maria und Bruno Kurzbach aus Erfttal kümmern sich seit Jahren liebevoll um die Bewohner des St. Josefs Altenheims in Grimlinghausen.

Gisela Nagel aus Elsen engagiert sich seit 20 Jahren in verschiedenen Altenpflegeheimen für demente und palliative Bewohner.

Maria Daumann aus Neuss hilft stets ihren Nachbarn, versorgt sie unter anderem mit Essen.

Helga Scholten aus Zons ist die gute Seele des Heimat- und Verkehrsvereins Zons. Seit 26 Jahren organisiert sie den Matthäusmarkt.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE