1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Nach Sprengungen in Remscheid: Sparkasse nimmt Geldautomaten vom Netz

Reaktion auf die beiden Sprengungen in Remscheid : Sparkasse nimmt einige Geldautomaten vom Netz

Aufgrund der jüngsten Angriffe auf Geldautomaten nimmt die Stadtsparkasse Remscheid bis auf Weiteres die Geldautomaten in Bergisch Born, am Hohenhagen und in der Oststraße (Vömix) vom Netz.

„Die Automaten liegen in Gebieten mit angrenzender Wohnbebauung. Die Tatausführungen werden immer gefährlicher und führen zu massiven Sachschäden – auch mögliche Personenschäden werden von den Tätern in Kauf genommen. Diese Risiken können wir nicht mehr verantworten“, erklärt Thomas Wingenbach von der Stadtsparkasse Remscheid. Die betroffenen Automaten werden mit einem entsprechenden Hinweis auf den nächstgelegenen Standort versehen.

Als weitere Maßnahme werden die SB-Bereiche aller Geschäftsstellen zuzüglich des Automatenstandorts am Markt in der Zeit von 22 bis 6 Uhr geschlossen. „Mit Blick auf die Sprengungen in Hackenberg und auf dem Schützenplatz in Lüttringhausen haben wir kurzfristig keine andere Wahl und werben für Verständnis bei unseren Kundinnen und Kunden. Der Schutz der Gebäude, insbesondere aber die Sicherheit von Menschen haben für uns oberste Priorität“, so Wingenbach.

Wann diese Sofortmaßnahmen zurückgenommen werden können und die Automaten wieder vollumfänglich zur Verfügung stehen, werde laufend geprüft, lasse sich zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht sagen. „Wir prüfen zurzeit, welche weiteren Sicherheitsvorkehrungen wir treffen können, um die Geldautomaten wieder in Betrieb nehmen zu können. Dies verlangt vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse eine gründliche Überlegung unter Hinzuziehung von Sicherheitsexpertinnen und –experten“, erklärt der Pressereferent.

(red)