Baseball: Baseballer setzten zum letzten Schlag an

Baseball: Baseballer setzten zum letzten Schlag an

Auf der Saison-Zielgeraden wollen die Ratinger Goose Necks, die sich derzeit auf dem siebten Tabellenplatz befinden, noch einmal angreifen. Mit Siegen gegen Neunkirchen und den Tabellenführer Paderborn könnte der Plan gelingen.

In der 2. Baseball-Bundesliga Nord-West beginnt die entscheidende Phase der Saison: Für die Ratinger Goose-Necks geht es in den verbleibenden zwei Doppelspieltagen darum, ob Platz sieben gehalten oder noch Platz sechs erobert werden kann. Solingen (4:24) steht als Achter und Letzter fest, weil die Alligators aus der Klingenstadt bereits alle 28 Spiele absolviert haben.

Am Sonntag (12 Uhr und 15.30 Uhr) reisen die Ratinger (7:17-Bilanz) zu den Neunkirchen Nightmares, die mit zehn Siegen und 14 Niederlagen auf dem sechsten Platz stehen. „Wir haben es in der eigenen Hand. Wir brauchen für Platz sechs zwei Siege in Neunkirchen und einen Sieg bei Tabellenführer Paderborn am letzten Spieltag“, sagt Spielertrainer Malte Kuklan: „Es wäre sehr cool, endlich mal einen Doppelsieg zu holen. Aber an Herausforderungen wächst man ja bekanntlich.“

Für dieses Ziel will Kuklan alles in die Waagschale werfen und volles Risiko gehen - zu verlieren haben die Grün-Weißen nichts, der siebte Platz wird zu 90% zum Klassenerhalt reichen. Das Hauptaugenmerk für das Spiel am Sonntag liegt auf Neunkirchens US-Pitcher Taylor Wyant, der „sein Programm seit zwei Jahren absolut solide runterspielt“, wie Kuklan erklärt.

  • Lokalsport : Goose-Necks hoffen auf Befreiungsschlag

Dem „Star“-Werfer der Nightmares, der wie immer im zweiten Spiel des Doppelspieltages auf dem Wurfhügel stehen wird, soll Goose-Necks Top-Pitcher Felix von der Heide Paroli bieten. Was bedeutet, dass Kuklan und von der Heide ihre Spiele tauschen. „Felix ist unser bester Pitcher und soll gegen Wyant auf den Wurfhügel. Wir wollen beide Spiele gewinnen. Wir müssen das Risiko gehen. Wir haben nichts mehr zu verlieren“, erläutert Kuklan.

Der Spielertrainer, der die Woche mit einem hartnäckigen Husten zu kämpfen hatte, wird eine schlagkräftige Mannschaft in Neunkirchen aufbieten können. Die Top-Schlagleute um Robin Lorenz sind mit dabei. Auch Stamm-Catcher Pascal Antweiler wird hinter der Platte stehen. Mit Sebastian Schlicht und Robert Füsser, die zum wiederholten Male parallel als Trainer der Softball-Frauen tätig sein werden, fehlen zwei Catcher. Außerdem stehen Leon Dyckmans und Nachwuchstalent Julius Reuße, der immer noch mit Schmerzen im Arm zu kämpfen hat, nicht zur Verfügung.

Um sich zu schonen, gab Kuklan am Donnerstag beim Training die letzten Anweisungen ans Team, ohne selbst auf dem Platz aktiv zu werden. Den Rest der Woche hat die Mannschaft ohne den erkälteten Kuklan unter der Leitung von Nick König sehr gut trainiert. „Wir haben bislang ‚underperformed’ in dieser Saison. Dazu hatten wir viel Pech, was schwer wiegt in so einer kurzen Saison. Wir werden auf jeden Fall noch einmal alles geben“, verspricht Kuklan.

Mehr von RP ONLINE