SSVg Heiligenhaus baut beim 1. FC Mönchengladbach ab

Fußball : Heiligenhaus unterliegt bei starken Gladbachern

Der Fußball-Landesligist glich den 0:1-Rückstand noch zum 1:1 aus. Am Ende gab es aber eine verdiente 1:3-Niederlage.

(wm) Der 1. FC Mönchengladbach hat in seinem Landesliga-Heimspiel gegen die SSVg. Heiligenhaus unter Beweis gestellt, dass in dieser Saison mit dem einstigen Klub des großes Günter Netzer zu rechnen ist. Die Heiligenhauser unterlagen dort in ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison am Mittwochabend mit 1:3 (0:0) und Vize Daniel Botteon stellte klar: „Wir haben verdient verloren. Die Mönchengladbacher waren nach der Pause überlegen. Das sollte man anerkennen, obwohl wir bis kurz vor Schluss immer noch die Möglichkeit hatten, einen Punkt mitzunehmen.“

Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Die Gäste wollten mit einem torlosen 0:0 in die Pause und dann auf den zweiten Durchgang hoffen. Das gelang nur, weil Keeper Felix Kersten kurz vor dem Wechsel zwei Bälle sehenswert abwehrte. Aber kaum war Durchgang zwei angepfiffen, da lag die SSVg bereits 0:1 (49.) zurück. Der Rückstad warf sie aber nicht aus der Bahn. Thilo van Schwamen, wieder als Sechser vor der Abwehr im Einsatz, zog aus 20 Metern Entfernung ab - 1:1 (51.).

Nun hatten die Gäste ihre beste Phase. Pech: Sven van Beuningen, verfehlte aus guter Position (61.). Dass hätte die Heiligenhauser Führung bedeuten können. Trainer Hakan Yalcinkaja: „Unsere Abwehr stand eigentlich durchaus ordentlich. Am Ende mussten wir öffnen.“ Nach dem 1:2 (69.) und 1:3 (87.) standen die Hausherren dann auch als Sieger fest. „Nach vorne tat sich bei uns zu wenig“, fand Yalcinkaya. Mönchengladbach setzte sich durch zwei Treffer ihres Torjägers Sammelson Forestal verdient durch.

Am Sonntag geht die englische Woche schon weiter, denn der FC Remscheid kommt an die Heiligenhauser Talburgstraße (15 Uhr). Yalcinkaja muss dann einiges ändern in seiner Mannschaft. Innenverteidiger Nils Remmert weilt im Urlaub (eine Woche), dafür gibt der aus Spieldorf gekommene Ur-Lintorfer Max Heckhoff seinen Einstand. Erneut fehlen wird Torjäger Mustafa Kalkan, der schon in Mönchengladbach schmerzlich vermisst wurde. Den 25-Jährigen plagt eine Allergie. Wieder dabei ist der 19-jährige Defensiv-Allrounder Utcu Acici.

SSVg.: Kersten, Evans, Remmert, Narita, Can, van Schwamen, Karakitsos, Krol (70. Tepebas), Bryks, van Beuningen, Demirkol (46. Baki).

Mehr von RP ONLINE