Radevormwald: Lahme: "Ich habe sofort widersprochen"

Radevormwald : Lahme: "Ich habe sofort widersprochen"

Karl-Heinz Lahme bleibt dabei: In der Diskussion um den von einem Fachgremium favorisierten Architektenentwurf zur Umgestaltung des "Baublock Markt" (Kottenstraße, Burgstraße, Markt) habe er sofort Widerspruch eingelegt, als es darum ging, die Fläche des ehemaligen Rewe-Marktes, deren Miteigentümer er ist, zu verkleinern und im hinteren Bereich Parkplätze zu schaffen.

"Unser erstes Ziel ist es, die gesamte Ladenfläche wieder zu vermieten, anstatt Parkmöglichmeiten für neue Haushbesitzer an der Nordstraße zu bauen", schreibt Lahme in einer Stellungnahme. Er sei zwar wie die Stadt an einer verträglichen Lösung für dieses innerstädtische Gebiet interessiert, an der Vorgehensweise der Stadtverwaltung übt er aber weiterhin Kritik.

Die Verwaltung habe der Presse sowie dem Ausschuss für Umwelt, Stadtentwicklung und Verkehr den Sachverhalt so dargestellt, als wenn die teilweise Umgestaltung der Ladenfläche zu einem Parkhaus beschlossene Sache sei und zur Abstimmung gestanden hätte. "Das wäre die Abstimmung über einen Bebauungsplan gewesen. Meiner Meinung nach wird ein Bebauungsplan auch in Radevormwald von den politischen Gremien beschlossen", schreibt Lahme.

Es sei richtig, dass er für den Entwurf des Büros "Pesch und Partner" gestimmt habe, aber nur aufgrund der Möglichkeit einer sehr flexiblen Gestaltung.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE