Radevormwald: "Eiszeit" - ab Freitag wird Eis aufgebaut

Radevormwald : "Eiszeit" - ab Freitag wird Eis aufgebaut

1500 Personen dürfen die Eisfläche der "Eiszeit" ab Donnerstag, 8. Dezember, theoretisch gleichzeitig betreten. "Dafür ist die Fläche 30 mal 15 Meter große Fläche abgenommen", erklärte am Dienstag Organisator Sven Schreiber von "Hammerevents".

Nachdem am Montag der Holzboden auf dem schrägen Marktplatz aufgesetzt worden ist und am Dienstag das große Zelt für das Catering seine Form annahm, wird ab Mittwoch von Thomas Vöpel und seinem Team mit dem Aufbau des Zeltinneren begonnen. Am Freitag beginnt der Aufbau des Eises mit Matten und Kühlschläuchen.

"Wir haben für die ebene Fläche vom Eislieferanten eine Toleranz von fünf Millimetern auf 450 Quadratmetern erhalten, drei Millimeter haben wir", sagt Schreiber. Gemessen haben die Zeltaufbauer mit einem Lasergerät.

An die Eisfläche werden später die Banden angefroren. Zum Schluss wird ein 150 Meter langes Alu-Traversensystem aufgebaut, damit Eisfläche und Alm ausreichend und interessant beleuchtet werden können.

Eröffnungsprogramm

Auch für die Eröffnungsveranstaltung der "Eiszeit" am Donnerstag, 8. Dezember, sind die Vorbereitungen in vollem Gange. "Das wird ein Knaller", sagt Schreiber, "mehr wird aber nicht verraten. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Leute zur Eisfläche kommen." Los geht es um 18 Uhr. Spätestens ab 19 Uhr ist öffentliches "Test-Laufen" möglich.

(RP)