1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Honsberg freut sich aufs Trecker-Treffen

„Schlepperbande“ hofft auf viele Traktoren und Besucher : Honsberg freut sich aufs Trecker-Treffen

Die Interessengemeinschaft „Schlepperbande Honsberg“ lädt alle Dorfbewohner ein, sich am Wochenende vom 24. bis 26. September aktiv einzubinden und mitzumachen.

An diesem Morgen steht nur ein Traktor auf dem Feld am Ortseingang von Honsberg – ein Hanomag, Baujahr 1960. Doch wenn es nach Nils Paas und seinen Mitstreitern geht, dann soll am Wochenende vom 24. bis 26. September die Fläche der Familie Wiesemann voller Traktoren-Schätzchen stehen. Dann findet der erste Traktor-Treff in Honsberg statt, organisiert von einer Interessengemeinschaft, die sich selbstironisch die „Schlepperbande Honsberg“ nennt.

„Die Idee ist im Juli auf einer Feier entstanden“, sagt Nils Paas. „Derzeit sind wir fünf Leute, kein eingetragener Verein, aber vielleicht kommt das ja noch.“ Die Idee, mit anderen Fans landwirtschaftlicher Oldtimer ein Treffen unter freiem Himmel zu veranstalten, hatte die „Schlepperbande“ zunächst in den sozialen Medien verbreitet. Und die Resonanz ist schon jetzt groß. So wie es aussieht, könnten an dem genannten Wochenende etwa 100 Traktoren auf dem Feld bei Honsberg stehen. Sogar vom Niederrhein hätten sich schon Interessierte gemeldet.

„Der Freitag, 24. September, soll der Anreisetag sein, mit Gelegenheit zum Kennenlernen“, sagt Paas. „So ab 15 Uhr können die Teilnehmer anrollen.“ Manche haben bereits angekündigt, mit ihren rollenden Behausungen zu kommen.

  • Der Eingangsbereich des Haus Hürxthal am
    Begegnungsstätte in Radevormwald : Vorstoß für Jugendcafé im Haus Hürxthal
  • Die Riesenschaukel Konga war im März
    Kirmes in Moers : So lief das erste „MoFun“-Wochenende 
  • Julia Krajewski legte mit der Stute
    Turnier in der Vielseitigkeit : Titelkämpfe mit der Olympiasiegerin

Am Samstag und Sonntag soll es dann jeweils um 11 Uhr auf dem Gelände losgehen. Die Besucher haben Gelegenheit, die Gefährte zu begutachten, es soll verschiedene Vorführungen geben. „Wir haben Kontakt zu dem örtlichen Jagdpächter aufgenommen, in einem Zelt wird die Ausstellung ,Lernort Natur‘ zu sehen sein“, kündigt der 45-Jährige an. Auch der neu gegründete Verein „Rader Kitzretter“ wird vor Ort sein, Carsten Enneper wird vorführen, wie mit Drohnentechnik die kleinen Rehe vor einem Tod bei Mäharbeiten bewahrt werden können – kurzum, ein familienfreundliches Programm. Dafür sorgt zugleich auch die Tagesbetreuung „Zauberland“, die von 11 bis 15 Uhr, einen Tag der offenen Tür veranstalten wird. Auf dem Hof findet ein Kindertrödel statt. Für zehn Euro Platzgebühr können sich dort Interessierte beteiligen. „Generell rufen wir die Bewohner von Honsberg auf, zu diesem Anlass einen ,Garagentrödel‘ zu veranstalten und sich zu beteiligen“, erklärt Nils Paas.

Per Planwagen soll es auch eine Art Shuttledienst vom Feld in die Ortschaft und zurück geben, zu den jeweiligen Trödelständen und auch zum Landgasthof, wo sich Besucher stärken können. Natürlich haben die Gäste von außerhalb dann auch Gelegenheit, das Dorf und seine Umgebung zu erwandern. Am Sonntag wird die Cafeteria der örtlichen „Naschbar“ für die Besucher bereitstehen.

In Honsberg komme die Idee vom Treckertreff bereits jetzt sehr gut an, versichert Paas. „Die Menschen freuen sich, dass sich nach der langen Corona-Pause wieder etwas tut.“ Vielleicht, so hoffen er und die anderen Initiatoren der „Schlepperbande“ bleibt es ja nicht bei diesem einen Mal – und Honsberg hätte vielleicht einen weiteren Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender.