1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Sommersause und Stadtlauf am Sonntag im Ortskern von Jüchen

Events am Wochenende : Sommersause und Stadtlauf in Jüchen

Auf die Jüchener warten viele Aktionen auf dem Markt und ein verkaufsoffener Sonntag. Erstmals ist Polo dabei. Von Parkplätzen an der Polostraße wird ein Busshuttle eingerichtet. Was sonst geplant ist.

Nach langer Zwangspause wegen Corona können sich die Jüchener am kommenden Wochenende auf gleich zwei Events im Ortsteil Jüchen freuen. Zum einen steigt am Sonntag, 12. September, die „Sommersause – das Stadtfest Jüchens“ mit verkaufsoffenem Sonntag: Zum anderen ist am selben Tag der Jüchener Marktplatz Start und Ziel für den 3. Praxis Frijters Stadtlauf Jüchen.

Zu einem Pandemie-bedingt etwas späteren Termin als sonst wird die Sommersause gefeiert. Ab 12 Uhr laden der „Runde Tisch des Gewerbes“ in Jüchen und die Stadt, die Mitveranstalterin ist, ein. „Es soll ein Fest für alle werden“, sagt Sonnet, der Betreiber der Werbeagentur Know How ist Sprecher des Runden Tischs des Gewerbes.

Insbesondere Familien stehen im Blickpunkt des musikalischen und sportiven Bühnenprogramms. Zur Sommersause gehört auch der verkaufsoffene Sonntag, bei dem von 13 bis 18 Uhr in den Geschäften der Innenstadt gebummelt und gekauft werden kann.

Zum ersten Mal mit dabei ist die Firma Polo, die sich in einem großen Truck präsentieren möchte. Obendrein stellt Polo die Firmenparkplätze an der Polostraße am Ortseingang für Besucher zur Verfügung. Die Gäste werden von dort mit einem kostenlosen Shuttle-Dienst zum Markt und zurück zu den Parkplätzen befördert. Parallel zum Stadtfest finden am 11. und 12. September die Jüchener Polo Days statt.

  • Kirmesflair auf dem Autoscooter oder anderen
    Jucunda-Funpark : Geplante Pop-Up-Kirmes in Jüchen ist abgesagt
  • Stuntman, Jüchen
    Walter März will „Pathologie“ auf Festivals zeigen : Jüchener Stuntman produziert Kinofilm
  • Traf zweimal für den BV Wevelinghoven:
    Fußball-Bezirksliga : Jüchener verlieren unglücklich

Als eine Attraktion der Sommersause bezeichnet Sonnet die Geschäfte-Rallye. Interessenten können sich in angegebenen Geschäften auf einer Stempelkarte den Besuch bestätigen lassen. Komplette Karten nehmen um 16 Uhr an einer Verlosung auf der Bühne am Markt teil. Zu gewinnen gibt es unter anderen zwei Tablets.

„Glücklich“ darüber, dass die Sommersause und der Stadtlauf gemeinsam veranstaltet werden, ist Robin Pesch, Veranstalter des Laufereignisses. Nach der großen Zustimmung, die der zweite Stadtlauf im vergangenen Jahr auf dem Markt gefunden hatte, stand außer Frage, dass er auch in diesem Jahr dort stattfinden soll. Die Kombination ist nach Ansicht von Pesch „für Jüchen ein echter Gewinn“.

Nach rund 300 Läufern aller Altersklassen im vergangenen Jahr rechnet er auch bei der dritten Auflage mit einer ähnlichen Anzahl von Startern, die ab 13 Uhr in diversen Läufen bis zu 10.000 Meter und sogar erstmals bei einem Halbmarathon starten. Die neue 21,1-Kilometer-Strecke wird auf Wunsch von Erik Frijters ins Programm aufgenommen, der bei dem Lauf selbstverständlich die Startnummer Eins trägt. Die Siegerehrung ist für 16.30 Uhr vorgesehen.

Es wird Sorge dafür getragen, dass die Läufer nicht über die Füße der Besucher des Stadtfestes stolpern werden. Ausreichend Aufsichtspersonal wird die Laufstrecke absichern. Anmeldungen sind noch im Internet auf der Homepage www.stadtlauf-juechen.de möglich. Vor, während und nach dem Sport ist genügend Zeit, die verschiedenen Attraktionen der Sommersause zu genießen. „Jeder kommt auf seine Kosten.“ Davon ist Peter Sonnet, der auch als Moderator auf der großen Bühne fungiert, überzeugt.

Selbstverständlich gibt es ein mit der Verwaltung ausgearbeitetes Hygienekonzept mit Maskenpflicht etwa an den Ständen, in Warteschlangen und bei einem geringeren Abstand als 1,5 Meter.

Obendrein besteht an einer Impfstelle die Möglichkeit, eine bisher nicht vorgenommene Impfung nachzuholen.

Ein drittes Event im Ortsteil Jüchen – vom 10. bis 12. September – hatte die Interessengemeinschaft der Schausteller im Rhein-Kreis Neuss mit dem Jucunda-Funpark gegenüber Haus Katz geplant. Doch die Veranstaltung wird es nicht geben. Die Stadt hatte mit Blick auf die parallel laufenden Veranstaltungen, für die auch Teile der Alleestraße benötigt würden, eine Verlegung auf ein anderes Wochenende oder an einen anderen Ort vorgeschlagen. Darauf ließen sich die Veranstalter nicht ein, die sich gerade für das Wochenende entschieden hatten, an dem viele Menschen in Jüchen sind. Die IG der Schausteller sagte den Funpark in Jüchen ab.