Neuss: Neues Kaarster Stadt-Wappen an Brücke präsentiert

Nach Diebstahl: Das Brücken-Wappen ist zurück

Rund ein Jahr nach dem Diebstahl ist der Übergang am Ebert-Platz wieder komplett.

Das neu gefertigte Wappen der Stadt Kaarst an der Brücke über dem Nordkanal am Friedrich-Ebert-Platz in Neuss ist am Freitag präsentiert worden.

Der Verein der Freunde und Förderer des historischen Nordkanals in Neuss hatte die Herstellung in Auftrag gegeben. „Da hat sich ein Wilhelm van den Bongard gemeldet und es stellte sich raus, dass er das Wappen vor rund 65 Jahren, im dritten Lehrjahr, hergestellt hat. Und er hat dann direkt gesagt, dass er es nochmal machen kann“, erzählt Klaus Kaster vom Förderverein. Zusammen mit seinem Neffen Joachim, der gerade eine Ausbildung zum Restaurator mit Fachrichtung Metallbau macht, wurden Rahmen, Wappen und Kaarst-Schriftzug gefertigt. Das neue Modell aus Baustahl wiegt rund zehn Kilo und hat fast 2000 Euro gekostet.

  • Neuss : Gestohlenes Stadt-Wappen wird ersetzt

Das alte Wappen wurde von Unbekannten Mitte vergangenen Jahres abmontiert und gestohlen. Die Wappen von Neuss, Schiefbahn, Neersen, Viersen, Süchteln, Hinsbeck und Venlo sind hingegen noch immer an der Brücke befestigt. Hinweise zu den Tätern gibt es keine. Den Verantwortlichen war es wichtig, dass man zwischen den vorhandenen Wappen und dem neuen Kaarster-Wappen in der Verarbeitung keine Unterschiede, zum Beispiel in der Schriftgröße, feststellen kann. Von dem alten Modell sind weder Zeichnungen noch Pläne vorhanden. „Es muss genau so in Handarbeit hergestellt werden wie vor rund 65 Jahren, sonst würde sich das Wappen optisch zu sehr von den anderen abheben“, sagt Willi van den Bongard, der sich noch gut an jeden einzelnen Arbeitsschritt erinnert. „Es sprudelt förmlich aus ihm heraus“, sagt Kaster.

Reiner Breuer und Ulrike Nienhaus entfernten am Freitag zusammen mit Willi van den Bongard die Abdeckung des neuen Kaarster Wappens. „Der Nordkanal verbindet die Städte, jetzt ist auch Kaarst wieder an der Brücke verewigt“, sagt Nienhaus, die offensichtlich sehr zufrieden mit der Arbeit ist. Die Lücke am Geländer der Brücke ist nun wieder geschlossen und das Stadt-Wappen strahlt nun wieder in blauem Lack an der Brücke. „Herzlich willkommen zurück“, sagt Bürgermeister Reiner Breuer zum Abschluss der Präsentation etwas schmunzelnd zu seiner Amtskollegin.

Mehr von RP ONLINE