Neuss: Minister Pinkwart bei Fachtagung e-NRW

Beim Fachkongress „e-NRW“ in Neuss : Minister Pinkwart stellt die Digitalisierungsoffensive vor

Das Programm der Fachtagung e-NRW, die am 8. November zum zweiten Mal nach Neuss lockt, wird immer konkreter. Andreas Pinkwart (FDP), Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht zur Digitalisierungsoffensive 4.0 in NRW.

Als Eröffnungsredner der Fachtagung stellt er die Ziele, die Strategie sowie Grundlagen, Mechanismen, Herausforderungen und Chancen der Digitalisierungsoffensive der Landesregierung vor. Zudem wird er den Stand der mit 91 Millionen Euro angekündigten Modellförderung für Kommunen und Regionen darstellen. Darauf weist die Fachzeitschrift „Behördenspiegel“ hin. Sie organisiert den Kongress zusammen mit Wilfried Kruse, geschäftsführender Gesellschafter des Instituts „IVMHoch2“.

Der Minister wird in Neuss auf ein Publikum treffen, das die Digitalisierungsoffenive in NRW maßgeblich mit umsetzen soll. Der Fachkongress „e-NRW“ ist schließlich die zentrale Plattform zum Meinungsaustausch für alle Fragen zu IT und IT-gestützter Verwaltungsmodernisierung in NRW. Es nehmen Top-Entscheider von Land, Kommunen sowie weiteren Behörden, Kammern und Unternehmen teil. Im vergangenen Jahr waren es 530 Teilnehmer, die in der Stadthalle beziehungsweise im angrenzenden Dorint-Hotel miteinander diskutierten. Diese Zahl wird auch in diesem Jahr wieder erreicht werden.

Geht es nach den Organisatoren, dann soll Neuss auch in den künftigen Jahren Standort für den Fachkongress sein. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr zeigte sich Wilfried Kruse von der Quirinus-Stadt und den Möglichkeiten, die Tagung dort langfristig zu etablieren, überzeugt. Nach der Eröffnungsrede des Ministers werden sich die Teilnehmer wieder in zahlreichen Fachforen zu Fragen rund um Chancen und Anforderungen der Digitalisierung austauschen.

(NGZ)