1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Blaue Brücke soll heller leuchten

Antrag der CDU in Erkelenz : Blaue Brücke soll heller leuchten

Die Blaue Brücke in Erkelenz ist ein Hingucker. Vielen Anwohnern ist sie allerdings zu dunkel. Dort und an zwei anderen Stellen fordert die CDU deshalb mehr Beleuchtung.

Die Blaue Brücke, die das Oerather Mühlenfeld und den Schulring über die Bundesstraße 57 verbindet, zählt eigentlich zu den schickeren Details im Erscheinungsbild von Erkelenz. Vor allem in den frühen Abendstunden haben die blauen Leuchtkörper schon als Motiv für zahllose Fotos gedient. Für die CDU ist die Brücke mittlerweile allerdings zu dunkel. In einem Antrag fordert sie die Stadtverwaltung daher auf, die Beleuchtungsanlage auf der und rund um die Brücke auszutauschen.

Viele Bürger fühlen sich demnach abends und nachts nicht mehr wohl beim Weg über die Brücke. „Die Sicherheit und das Wohlbefinden in diesem Bereich sind gerade im Winter stark beeinträchtigt“, heißt es in dem Antrag. Die auf der Brücke eingebauten blauen Boden-LED-Plots hätten „schon seit Jahren keine Lichtleistung mehr“. Ein reiner Tausch der Leuchtkörper sei aus Sicht der CDU allerdings nicht ausreichend. Einmal dabei, sollen auch gleich LED-Laternen aufgestellt werden. Auch am Schulring sei es zu dunkel, dort müsse die Beleuchtung des Weges zur Brücke verbessert werden. Entsprechende Stromkabel würden bereits im Boden verlegt sein.

Einen weiteren „dunklen Schwachpunkt“ gebe es derweil auch an der Bushaltestelle am Kreisverkehr an der L 19 vor dem Mühlenfeld. Dort soll laut Union ebenfalls eine Beleuchtungsanlage installiert werden. „Hier stehen Fahrgäste regelmäßig im Dunkeln, um auf den Bus zu warten“, meint die CDU.

(cpas)