1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Jugendensemble der Alten Post zeigt "Worte persönlicher Anerkennung"

Ensemble der Alten Post in Neuss : Junge Schauspieler zeigen Satire über die Arbeitswelt

Das Jugendensemble der Alten Post hat ein neues Theaterstück mit Tanz einstudiert. Am Freitag, 12. März, ist Premiere. Und darum geht es.

Das Jugendensemble der Alten Post hat ein neues Theaterstück mit Tanz einstudiert. Am Freitag, 12. März, ist Premiere.

Das Stück „Worte persönlicher Anerkennung“ ist eine Satire über die Arbeitswelt, über das Gesagte und das wirklich Gemeinte. Es spielt in einem Großkonzern irgendwo in der Neuzeit. Wie brave Zahnräder rotieren die Mitarbeitenden in der gegebenen Ordnung. Als Nachfolge für den „alten weißen Mann“ an der Spitze des Unternehmens stehen ähnlich Denkende in den Startlöchern. Doch inmitten der Konformität gibt es ein paar Büroangestellte, die ausbrechen wollen: Eine Bereichsleiterin möchte den Oberchef von seinem Ledersessel-Thron stoßen. Eine verklärte Sekretärin wünscht sich in die heile Welt romantischer Serien am Arbeitsplatz. Auf der Bühne stehen Isabella Beutling, Tom Eichhorn, Ida Parlings, Sina Rohde, Emil Saebel und Lianne Zeleken. Um die Tanzszenen hat sich Stefanie Lenz gekümmert. Musik, Skriptredaktion und Regie liegen in der Hand von  Dennis Palmen. Das 2016 gegründete Jugendensemble der Alten Post bietet 13- bis 17-jährigen Theaterbegeisterten einen ersten professionellen Einstieg in Bühnenprojekte. „Worte persönlicher Anerkennung“ ist bereits die siebte Produktion. Zuvor wurde das Drama „Ende gut, alles gut“ in zwei digitalen Veranstaltungen gezeigt.

  • Ruoqi Wei von der TG Neuss
    Tischtennis : Neusser Supertalent steht DM-Premiere bevor
  • In den Kulissen von Am Ende
    Landestheater Neuss : RLT zeigt Uraufführung im Studio
  • Sie proben derzeit ein Stück für
    Laientheater in Radevormwald : „MaskeRader“ suchen dringend Verstärkung

Info Nach der Premiere am Freitag, 11. März, gibt es weitere Aufführungen am 11., 16., 18. und 20.März jeweils um 20 Uhr. Für die Veranstaltung gilt die 2 G-Regel und Maskenpflicht auch am Platz. Eintritt: 8 Euro, 5 Euro für Schüler der Alten Post.

(NGZ)