1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Vortrags- udn Gesprächsreihe zur Kindereziehung in Neuss

„KINDerLEBEN“ in Neuss : Vortragsreihe zur Kindererziehung

Das Programm für die Vortrags- und Gesprächsreihe „KINDerLEBEN“ steht. Dabei widmen sich Experten der Frage „Wie erziehen wir unsere Kinder?“ und geben Denkanstöße. Was in diesem Jahr geplant ist.

„Wyld or Lost?“ fragt die Neusser Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie Yesmin Reichert am Dienstag, 15. März, um 19.30 Uhr zum Auftakt der diesjährigen Vortrags- und Gesprächsreihe „KINDerLEBEN“. Damit richtet sich das Familienforum Edith Stein in Kooperation mit dem Erzbischöflichen Gymnasium Marienberg und Berufskolleg Neuss sowie dem Familienbüro des Rhein-Kreises Neuss seit elf Jahren gleichermaßen an Eltern, Pädagogen, Erzieher und sonstige Multiplikatoren. „Experten aus Wissenschaft und Erziehungsalltag erörtern wechselnde Themen rund um die Frage ,Wie erziehen wir unsere Kinder?‘“, bringt Gabi Becker aus dem dreiköpfigen Team der pädagogischen Mitarbeiterinnen des Familienforums, die Intention der Veranstaltungen auf den Punkt.

Dass der Beratungsbedarf bei Eltern, Jugendlichen und auch schon bei Kindern steigt, bestätigt auch die Yesmin Reichert: „Jugendliche bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Anpassung und Freiheitsdrang. In meinem Vortrag werde ich versuchen, Wege aufzuzeigen, die Orientierung geben, zu einem gesunden Aufwachsen beitragen können und zur Unterstützung der Beteiligten beitragen.“

  • Das Erzbischöfliche Gymnasium Marienberg in Neuss.
    Schule in Neuss : SPD stellt Zukunftsfrage fürs „Marienberg“
  • Erzbischöfliches Gymnasium in Neuss : Marienberg: Mädchenschule wichtiger Faktor bei Schulwahl
  • Info-Veranstaltung in Neuss : Experten-Tipps zum Energiesparen

Weiter geht es am 17. Mai mit dem Thema „Draußen spielen – ein unterschätzter Motor der kindlichen Entwicklung“. Christiane Richard-Elsner ist Leiterin der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Draußenkinder im ABA Fachverband und erläutert, wie freie Mobilität und Spielen in der Natur wieder mehr Raum gewinnen können – in der Ausgestaltung der Ganztagsbetreuung, aber auch in der Verkehrsraum- und Städteplanung. Sascha Neumann vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen trägt am 14. Juni aktuelle Forschungsergebnisse aus seiner Studie „Covid-Kids“ vor. Der Vortrag war im vergangenen Jahr gesundheitsbedingt kurzfristig abgesagt worden.

Im September kommt Charmaine Liebertz von der Gesellschaft für Ganzheitliches Lernen aus Köln wieder nach Neuss. Ihre These: „Lachen und Lernen bilden ein Traumpaar“. Sie referiert über die positiven Auswirkungen des Humors und wie dieser nicht nur mehr Spaß in die Pädagogik bringt, sondern auch Lernleistungen steigern kann.

Die Veranstaltungen finden statt im Forum Marienberg jeweils unter Einhaltung der tagesaktuellen Regeln der Coronaschutzverordnung NRW.