1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Bauarbeiten an der Bataverstraße verzögern sich

Maßnahmen in Neuss : Bauarbeiten an der Bataverstraße verzögern sich

An der Bataverstraße beginnen die Kanal- und Straßenbauarbeiten nicht wie Anfang Mai angekündigt in dieser Woche, sondern voraussichtlich erst Ende Juni. Das teilte die Stadt jetzt mit.

Als Grund für die Verzögerung nennt die Verwaltung Lieferengpässe in der Baustoffindustrie. Als Bauzeit für den Bereich zwischen dem bereits hergestellten Kreisverkehr in Höhe Kaufland und der Stadtgrenze zu Meerbusch werden rund 15 Monate angegeben.

Dort entstehen beidseitig breite Geh- und Radwege mit Grün- und Parkstreifen. Die beiden Fahrspuren werden durch einen Mittelstreifen voneinander getrennt. Im Mittelstreifen werden – wo möglich – Straßenbäume angeordnet. Außerdem kann der Mittelstreifen Abbiegespuren zur Erschließung der angrenzenden Gewerbegrundstücke aufnehmen. So kann laut Stadt die Behinderung des fließenden Verkehrs auf der Bataverstraße durch abbiegende Fahrzeuge minimiert werden. Etwa 100 Meter süd-westlich von der Stadtgrenze nach Meerbusch soll zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Straße in Richtung Düsseldorf als Verbindung zur Zülpicher Straße entstehen. Daher wird bereits jetzt der zukünftige Knotenpunkt zu einem Kreisverkehr ausgebaut. Dieser Kreisverkehr verdeutlicht zugleich den Ortseingang nach Neuss und wirkt geschwindigkeitsdämpfend und verkehrsberuhigend.

  • Asphaltarbeiten in Grevenbroich : Vollsperrung auf der Rheydter Straße
  • Verschafften sich einen Eindruck vom Stand
    Kanal- und Leitungsarbeiten in der City : Im November soll neuer Kreisverkehr fertig sein
  • Ab Donnerstag, 27. Mai, wird an
    Baubeginn am 27. Mai : Sperrung der Lüttelbrachter Straße in Brüggen

Während der gesamten Bauzeit wird die Bataverstraße ab dem Kreisverkehr bis zur Stadtgrenze Neuss/Meerbusch (A52) in Richtung Neuss gesperrt und als Einbahnstraße in Fahrtrichtung Meerbusch geführt. Der südliche Abschnitt der Bataverstraße bis einschließlich zum Kreisverkehr ist von der Einbahnstraßenregelung nicht betroffen. Die Umleitung aus Meerbusch wird über die Neusser-, Kevelaerer-, Eupener- und Gladbacher Straße eingerichtet. Begonnen wird, am bereits bestehenden Kreisverkehr, mit dem Ausbau des rechten Bereiches in Fahrtrichtung Meerbusch.

Sukzessive wandert die Baustelle von dort aus in Richtung Neusser Stadtgrenze. Hierzu wird der Verkehr in Fahrtrichtung Meerbusch links vorbeigeführt. Nach Fertigstellung dieses Bereiches wird mit dem Ausbau der Fahrtrichtung Neuss begonnen. Entsprechend wird im Anschluss der Einbahnstraßenverkehr auf das dann bereits fertiggestellte, rechte Teilstück umgeleitet. Die Grundstücke im Baustellenbereich auf der Bataverstraße sind immer erreichbar. Es kann jedoch zu temporären Einschränkungen kommen, die den Unternehmen frühzeitig mitgeteilt werden sollen. Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge können die im Bauabschnitt befindlichen Grundstücke der Bataverstraße in Notfallsituationen erreichen.

(NGZ)