1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Majorsehrenabend: Beek zum achten Mal gewählt

Neuss : Majorsehrenabend: Beek zum achten Mal gewählt

Einstimmig wählten die Neusser Grenadiere am Samstagabend in der voll besetzten Stadthalle Karl-Heinz Beek zum achten Mal zum Major – in Abwesenheit des Kandidaten. "Karl-Heinz Beek musste sich kurzfristig wegen einer Thrombose im Bein für einige Tage ins Etienne-Krankenhaus begeben", erläuterte Vorsitzender Günter Engels der Versammlung, die mit langem Applaus Genesungswünsche Richtung Krankenbett schickte. Für den Fall seiner Wiederwahl hatte Beek als seinen Adjutanten Peter Brüggen bestimmt.

Mit lang anhaltendem Applaus ehrten die Grenadiere Schützenkönig Rainer Halm vom Grenadierzug "Fetzige Nüsser". Ihr langjähriger Hauptmann bedankte sich bei seinen "leeve Jrenadeerfründe" mit einer emotionalen Rede, passend zum Toten-Hosen-Hit "An Tagen wie diesen". "Wir Schützen haben ein soziales Gewissen, wir Schützen sind die Seele von Neuss", sagte Rainer II., der sich auf das gemeinsame Feiern des "schönsten Schützenfestes der Welt" freut, für das er verspricht: "Kein Ende in Sicht!"

Mit imposanten Zahlen konnte Michael Gräff, seit Ende Januar im Amt, bei seiner Premiere als Hauptmann beim Ehrenabend aufwarten: "Zu Ehren von König Rainer Halm werden 1523 Grenadiere in 82 Zügen über den Markt marschienen – und 41 Großfackeln beim Fackelzug geschoben werden." Damit sind die Grenadiere mit der Neusser Schützenlust, die laut Major Herbert Geyr bisher 1537 Aktive in 89 Zügen gezählt hat, die beiden stärksten Korps. Schützenkönig Rainer II., dem der Fackelbau am Herzen liegt, möchte die fleißigen Fackelbauer belohnen: Bei der Fackelabnahme erhält jeder bauende Grenadierzug ein Zehn-Liter-Fass.

Mit einer launigen, von Bildern untermalten Betrachtung, über die Grenadiere als Königspinguine, begeisterte Ehrenmajor Achim Tilmes den Saal, bevor die Jubilare geehrt wurden. Grenadiersänger, Musikverein Holzheim, Tambourkorps "Gut Klang", 1. Neusser Regiments-Tambourkorps und Tambourkorps "In Treue fest" sorgten für die musikalische Unterhaltung.

Auch ohne Major marschierten die Grenadiere beim "Heimgeleit" zum Hamtorplatz.

(NGZ)