1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Prozess gegen Bande wird neu aufgerollt

Neuss : Prozess gegen Bande wird neu aufgerollt

Das Urteil hatte für Schlagzeilen gesorgt: Im Mai hatte Jugendrichter Heiner Cöllen am Neusser Amtsgericht gegen eine sechsköpfige Jugendbande durchgegriffen und gegen alle Angeklagte zum Teil mehrjährige Haftstrafen verhängt. Damit allerdings können sich die Angeklagten im Alter zwischen 15 und 20 Jahren nicht abfinden. Sie haben jetzt Berufung eingelegt – nun wird der Fall ab dem 2. August am Düsseldorfer Landgericht neu aufgerollt.

Das Urteil hatte für Schlagzeilen gesorgt: Im Mai hatte Jugendrichter Heiner Cöllen am Neusser Amtsgericht gegen eine sechsköpfige Jugendbande durchgegriffen und gegen alle Angeklagte zum Teil mehrjährige Haftstrafen verhängt. Damit allerdings können sich die Angeklagten im Alter zwischen 15 und 20 Jahren nicht abfinden. Sie haben jetzt Berufung eingelegt — nun wird der Fall ab dem 2. August am Düsseldorfer Landgericht neu aufgerollt.

"Wir hatten im Prozess hier in Neuss keine Möglichkeit gesehen, noch Bewährungsstrafen zu verhängen", hatte Richter Cöllen nach dem Urteil Mitte Mai gesagt. Für knapp fünf Jahre hatte er den 15-jährigen Hamifi C. in Jugendhaft geschickt, der gleichaltrige Adnan B. kam auf drei Jahre und 10 Monate. Alle übrigen vier Angeklagten bekamen Gefängnisstrafen zwischen 28 und 34 Monaten. Das Landgericht Düsseldorf muss nun prüfen, ob die Strafen angesichts der begangenen Taten zu hart ausgefallen sind oder ob das Neusser Amtsgericht korrekt geurteilt hat.

Die Vorwürfe gegen die Neusser Jugendbande waren immens: So waren die insgesamt sechs Angeklagten bei ihren Taten mit erschreckender Professionalität vorgegangen. Insgesamt sieben Raubüberfälle auf Senioren und Supermärkte hatten die Jugendlichen laut Urteil begangen, die Opfer leiden zum Teil noch heute unter den traumatischen Geschehnissen.

Bei ihren Taten waren die Jungen laut Ermittlungen immer mit Waffengewalt vorgegangen, ein älteres Ehepaar wurde sogar im eigenen Haus gefesselt und eingesperrt. Besonders dreist: Wenige Monate vor dem Neusser Prozess soll einer der Angeklagten weitergemacht und in Düsseldorf einen Mann in seiner Wohnung mit seinem Messer überfallen haben. Das Landgericht Düsseldorf hat für die Berufungsverhandlung nun vier Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll am 21. August verkündet werden.

(mape)