1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: SPD kämpft gegen Einstellungsstopp

Neuss : SPD kämpft gegen Einstellungsstopp

Die SPD-Ratsfraktion fordert die Zurücknahme der Verfügung von Bürgermeisters Herbert Napp (CDU), mit der im kommenden Jahr vier Ausbildungsstellen für gewerblich-technische Berufe im Rathaus gestrichen werden sollen. Dieses Thema sei für die Tagesordnung der ersten Ratssitzung nach der Sommerpause Mitte September bereits gesetzt, gibt die SPD-Fraktion bekannt. Die Konsequenz des Einstellungsstopps für Auszubildende ist, dass die Ausbildungsplätze für technische Berufe in Neuss fehlen, weil nach Beendigung der Lehrzeit angeblich keine freien Planstellen zur Verfügung stehen.

Der Bürgermeister stellte als Grund der Verfügung hauptsächlich den Einspareffekt von 18 000 Euro im Jahr 2013 in den Mittelpunkt. SPD-Fraktionsvorsitzender Reiner Breuer ist empört. Es handele sich hierbei seiner Meinung nach um eine "sozial wie auch personal- und haushaltswirtschaftlich instinktlose Verfügung des Bürgermeisters". Im Hinblick auf den demographischen Wandel sei die Fortsetzung der Ausbildung eine wichtige Investition in die Personalwirtschaft.

Für die Hauhaltsberatungen im Herbst kündigt die SPD an, für die Fortsetzung der Ausbildung in vollem Umfang kämpfen zu wollen. Gerade Neuss müsse vorbildhaft handeln, wie dies andere, oft hoch verschuldetet Kommunen, bereits vorleben".

(NGZ)