1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Gastronomen zeigen die "Nüsser Genüsse"

Neuss : Gastronomen zeigen die "Nüsser Genüsse"

Zwei Tage lang haben heimische Gastronomen auf dem Freithof "Nüsser Genüsse" angeboten. Besucher konnten sich ihre Wunsch-Menüs zusammen stellen.

Vorspeise Show- und Eventkoch Wolfgang Poluzyn bot mit dem "Essenz-Teller" einen optimalen Start in den kulinarischen Tag. "Den Teller haben wir eigens für Nüsser Genüsse kreiert und wollen so einen kleinen Ausschnitt unserer Karte präsentieren", sagte der 55-Jährige, der Gazpacho mit Brot, Ofenkartoffel mit Lachstatar und getrüffelter Linsensalat mit Streifen von Parmaschinken anbot.

Hauptspeise Die Edelfischsuppe nach Neusser Quirinus schmeckte im Schatten des Münster doppelt gut. Zubereitet wurde sie von Horst und Achim Thurow, die gemeinsam unter dem Namen "Die Gaumenschmeichler" auch einen Party Service bieten. Je nach der Menge der Fischeinlage bestehend aus Lachs, Seeteufel und Gambas mit einer schmackhaften Bouillon, eignet sich die Suppe als Vor- oder Hauptspeise.

Nachspeise Kleine, süße Cupcakes – da fällt die Wahl zwischen Mandarinen-, Himbeer- oder Schokoladenaroma nicht leicht. Hergestellt werden sie von Michael Wegel, Konditormeister des Cafés am Tulpenfeld. Viele bevorzugen eine süße Nachspeise, weiß der 54-Jährige. "Für alle, die es gerne deftiger mögen, gibt es Sauerkrautstrudel auf Feldsalat mit Pilzen und Speck."

Digestif Zur provencialischen Küche gehört ein schmackhafter Absacker. Gerd Lang, Inhaber des Restaurants Solevino, empfiehlt Armanjak. Das Pendant zum Cognac kommt aus Südwestfrankreich. Der Grundwein verschiedener Rebsorten wird im Alambic-Verfahren gebrannt, anschließend wird der 42-prozentige Armanjak im Holzfass gelagert. "Er ist eine exklusive Alternative zum Cognac, auch für anspruchsvolle Gaumen, und rundet das Essen perfekt ab."

(vest)