1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Jetzt noch Uni-Alternative finden

Neuss : Jetzt noch Uni-Alternative finden

Abiturienten, die noch nicht wissen, wie es weitergeht, sollten sich sputen. Die Anmeldefristen für das Studium sind vorbei, und bei den sozialen Diensten werden die Plätze knapp. Die NGZ zeigt, wo sich in Neuss noch Chancen bieten.

Am vergangenen Wochenende ist die Anmeldefrist an den Hochschulen ausgelaufen. Jugendliche, die das verpasst haben oder fürchten, an der Wunsch-Uni nicht angenommen worden zu sein, sollten sich um Alternativen kümmern. Dabei gilt es, sich schnell zu bewerben, denn viele Plätze, etwa im Bundesfreiwilligendienst, sind bereits belegt. Die NGZ hat nachgefragt, welche Chancen Kurzentschlossene noch haben.

Ausbildung Noch ist der Ausbildungsmarkt offen, viele Stellen noch nicht besetzt. "Abiturienten haben gute Chancen", sagt Berufsberater Rolf Dörr von der Agentur für Arbeit Mönchengladbach. Nicht jeder Berufswunsch könne jetzt noch erfüllt werden. So sei es etwa im Bankwesen üblich, Lehrstellen ein Jahr im Voraus zu vergeben.

Dörr rät dazu, die Berufsberatung in Anspruch zu nehmen. "Wir kennen viele Betriebe und wissen, wo noch Stellen frei sind und was zum Bewerber passen könnte." Eine Beratung für Unentschlossene findet im August statt.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Der Andrang auf Freiwillige Dienste ist groß, viele Stellen sind bereits belegt. Offen für Bewerber sind etwa das Diakonische Werk in Neuss, von 15 Stellen ist eine noch frei, für die Arbeit im Sozialpsychiatrischen Zentrum des Verbands. Auf Bewerbersuche sind die Johanniter, die sowohl FSJ-Stellen vergeben als auch Bundesfreiwillige suchen. "Zu den Aufgaben gehören Fahrdienste für Behinderte und die Arbeit für den Hausnotdienst", erläutert Dirk Hermes von den Johannitern. Dafür werden die Nachwuchskräfte zum Rettungshelfer ausgebildet.

Bundesfreiwilligendienst Plätze für künftige "Bufdis" bietet etwa das Seniorenheim Haus Nordpark an: "Im zweiten Halbjahr werden wieder Stellen in der Betreuung frei", sagt Geschäftsleiter Detlef Rath. Weil die Kontingente für den Bundesfreiwilligendienst gedeckelt sind, um den Kostenrahmen zu halten, sind viele Stellen derzeit nicht verfügbar.

Etwa auf dem Neusser Kinderbauernhof, wo "frühestens im März 2013 ein neuer Freiwilliger anfangen kann", wie Frank Lammerz vom Neusser Grünflächenamt betont. Offene Stellen finden Interessierte auf der Internetseite www.bundesfreiwilligendienst.de.

Praktikum Viele Neusser Unternehmen wie Xerox oder Nestlé bieten regelmäßig Praktikumsstellen an. Berufsberater Rolf Dörr rät allerdings, den Radius für Bewerbungen auszuweiten, etwa auf Köln und Düsseldorf. Das steigert die Chancen, auch kurzfristig noch an eine Stelle zu gelangen. "Ein Praktikum ist wie ein sozialer Dienst eine gute Möglichkeit, sich auf Studium und Beruf vorzubereiten", sagt Dörr.

(NGZ/rl)