Solingen: Gut vorbereitet ein Studium aufnehmen

Solingen: Gut vorbereitet ein Studium aufnehmen

Über 30 Aussteller beteiligten sich in den Räumen der Alexander-Coppel-Gesamtschule an der Wupperstraße am Forum Studium. Die Gesamtschule ist künftig auch zertifizierte MINT-Schule im Bereich der Sekundarstufe 1.

Ausbildung ist für Oberbürgermeister Tim Kurzbach eine "zentrale Zukunftsfrage der Stadt". Von daher werde viel unternommen, dass Unternehmen ausreichend Lehrstellen zur Verfügung stellen. Dennoch sei es zum Teil für Jugendliche schwierig, einen Ausbildungsplatz zu finden. Aber auch denjenigen, die studieren wollen, wird ein breites Spektrum an Möglichkeiten geboten, sich zu informieren und zu orientieren. "Man muss aber diese Chancen nutzen und ergreifen, es gibt viele Optionen", sagte der Oberbürgermeister gestern bei der Eröffnung von "Forum Studium" in den Räumen der Alexander-Coppel-Gesamtschule an der Wupperstraße.

Zum zweiten Mal - 2017 fand Forum Studium in der August-Dicke-Schule statt - war die Gesamtschule Gastgeber des "Solinger Tages der Studienorientierung". 2016 war diese Veranstaltung ins Leben gerufen und von der Berufsinformationsmesse Forum Beruf abgespalten worden.

Mehr als 30 Aussteller, insbesondere Hochschulen wie unter anderem die Bergische Universität, die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, die RWTH Aachen, die Uni Köln und die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie die Europäische Fachhochschule Neuss, aber auch Bundespolizei, Agentur für Arbeit, Bundeswehr, Finanzamt sowie die Stadt Solingen mit der Koordinierungsstelle Schule-Beruf waren vor Ort.

  • Solingen : Alexander-Coppel-Schule feiert Geburtstag

Schulleiter Andreas Tempel dankte dem Organisationsteam und hofft wie Oberbürgermeister Tim Kurzbach, dass möglichst viele Oberstufenschüler der Solinger Schulen das Angebot nutzen. "Studium bedeutet auch eine tolle Lebenszeit", weiß Kurzbach. "Gleichwohl genießt bei mir auch eine duale Ausbildung in einen Unternehmen beziehungsweise Handwerkbetrieb eine hohe Wertschätzung". So oder so bleibe die Wahl des Berufes "eine lebenswichtige Entscheidung", sagte Tim Kurzbach.

Zusammen mit Andreas Tempel freute er sich auch darüber, dass die Gesamtschule an der Wupperstraße ab Montag kommender Woche "MINT-Schule" ist - die einzige im Bergischen Land im Bereich der Sekundarstufe 1. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. "Unsere Schule hat viele Stärken", erklärte Andreas Tempel. "Unsere Bewerbung wurde gut aufgenommen". Technik-Leistungskurse seien schon Standard an der Gesamtschule, unter anderem auch die Physik-Räume könnten sich sehen lassen. "Mit dem neuen Zertifikat können wir eine weitere Spezialität bieten, und ich erhoffe mir dadurch auch mehr Schülerzulauf", sagte der Schulleiter.

Jedenfalls mit Blick in die Zukunft. Denn über zu wenig Schüler konnte sich die Alexander-Coppel-Schule in der Vergangenheit nicht beklagen. "Wir mussten immer wieder Bewerber abweisen", so Andreas Tempel. Gestern war es bei Forum Studium aber das Ziel, Jugendliche und junge Erwachsene nach der Schulzeit den richtigen Weg ins Studium aufzuzeigen. Neben persönlicher Beratung und reichlich Informationsmaterial standen auch jede Menge Vorträge auf dem Programm des Solinger Tags der Studienorientierung. Wie wichtig eine gute Vorbereitung beziehungsweise Wahl des Studiums ist, belegen Abbrecherquoten: "Die reichen bis zu 40 Prozent", berichtete Oberbürgermeister Tim Kurzbach und empfahl den Jugendlichen, "sich im Vorfeld klare Gedanken darüber zu machen, was man beruflich will".

(RP)