1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Richtfest von Peugeot an der Hammer Landstraße: Französisches Auto-Flair an der Rennbahn

Richtfest von Peugeot an der Hammer Landstraße : Französisches Auto-Flair an der Rennbahn

Blass schimmert an einer Stelle die Aufschrift "Mathoul" noch durch. Doch ansonsten ist das ehemalige Speditionsgebäude nicht mehr wiederzuerkennen. An der Hammer Landstraße entsteht auf dem 10.000 Quadratmeter großen Gelände das Peugeot-Autozentrum für den Linken Niederrhein. Freitag wurde mit illustren Gästen Richtfest der großzügigen Hallen für Verkaufsräume und Werkstätten gefeiert.

Mit Herbert Napp und seinem Stellvertreter Thomas Nickel waren gleich zwei Bürgermeister gekommen sowie mit Bernd Erhardt der Regional-Betreuer West der Peugeot Deutschland. Hinzu kam eine gesellige Runde von Handwerkern und deren Organisationen, Nachbarn, Peugeot-Vertretern. Ende Mai soll nach Angaben des Niederlassungsleiters der Peugeot Niederrhein GmbH mit Sitz in Düsseldorf, Uwe Thee, fertig gestellt sein. Laut Projektleiter Heinz Hochholz soll dann "nach Pfingsten" die Eröffnung des Hauses in einem großen Rahmen gefeiert werden.

"Wir werden in Neuss die ganze Palette eines Autohauses anbieten", berichtet Thee. So wird neben dem Neuwagenverkauf der kompletten Peugeot-Modell-Palette ein umfangreiches Angebot an hochwertigen Gebrauchtwagen hinzukommen. Vorführ- und Geschäftswagen komplettieren die Leistungen des neuen Autohauses ebenso wie Originalteile und -Zubehör, Leasing, Finanzierung und ähnliches. Die Ausstellungsfläche beträgt etwa 1.700 Quadratmeter in der Ausstellungshalle und noch einmal 4.500 Quadratmeter als Außenfläche. Zunächst willen Thee mit 20 Mitarbeitern starten; die Zahl soll binnen weniger Jahre verdoppelt werden.

Bis zum Jahr 2005 ist "angesichts attraktiver Modelle" ein Absatz von 800 Neuwagen pro Jahr und von 1.900 Neuwagen geplant. "Wir sind zuständig für den ganzen linksrheinischen Raum von Dormagen bis Krefeld und Mönchengladbach." Investor des Autohauses für Peugeot ist der Essener Peugeot-Händler Wolfgang Jentsch, der zwei Autohäuser im Ruhegebiet betreibt und, Komplex erworben hat und jetzt komplett neu gestaltet. Investiert werden rund 16 Millionen Mark.

Voll des Lobes ist Jentsch über die Neusser Wirtschaftsförderung: "Eine so schnelle und unbürokratische Behandlung wie in Neuss habe ich anderswo noch nicht erlebt." Lob von allen Seiten kam für die deutlich sichtbare Umgestaltung der Hammer Landstraße zur Automeile. Das neue Autohaus wird nach den neuesten Standards der französischen Marke in Art und Ausstattung zum Beispiel mit Parkett und Fiesen gebaut: "Hier entsteht ein Muster-Autohaus, das Vorbild für alle weiteren Peugeot-Häuser in Deutschland haben wird." Chris Stoffels