1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Bundespolizei ermittelt: Jugendliche bewerfen Zug in Neuss mit Steinen

Bundespolizei ermittelt : Jugendliche bewerfen Zug in Neuss mit Steinen

In der Nacht zu Sonntag warfen fünf Jugendliche mit Steinen auf das Führerhaus eines vorbeifahrenden Zuges. Die Scheibe wurde dabei stark beschädigt.

Die Jugendlichen haben nach Polizeiangaben in der Nacht zu Sonntag gegen 0.30 Uhr am Haltepunkt Neuss Allerheiligen das Fahrerhaus eines Zuges beworfen. Dabei wurde die Frontscheibe des Zuges stark beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. „Es handelte sich um eine Leerfahrt, das heißt der Zug fuhr unter keiner Linie“, berichtet ein Sprecher der Bundespolizei. Der Lokführer konnte die Jugendlichen bei ihrer Tat beobachten.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Am Haltepunkt in Neuss Allerheiligen trafen die Beamten auf eine Bahnreisende, die Angaben zum Aussehen der Jugendlichen machen konnte. Wenig später wurden in der Nähe zwei 14-Jährige und drei 15-Jährige festgenommen. Die Minderjährigen aus Neuss und Köln wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Sollte der Lokführer die Gruppe zweifelsfrei identifizieren können, drohen empfindliche Strafen.

(NGZ)