1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Stadt Neuss schließt Bürger- und Ordnungsamt wieder

Mitarbeiterin positiv getestet : Stadt Neuss schließt ihr Bürgeramt wieder

Auf dem Weg zu mehr Normalität muss die Stadtverwaltung einen ersten Rückschlag hinnehmen. Das Bürgeramt muss am Montag und Dienstag geschlossen bleiben. Als Grund nennt städtische Pressesprecherin Nicole Bungert, dass eine Mitarbeiterin des Bürgeramtes positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Das Ergebnis wurde am Samstag bekannt und vorsorglich die Schließung angeordnet, da sich zunächst alle Verwaltungsmitarbeiter, die mit dieser Mitarbeiterin Kontakt hatten, einem Test unterziehen müssen.

Die Verwaltung versucht mit allen, die für Montag oder Dienstag einen Termin vereinbart haben, noch am Wochenende Kontakt aufzunehmen und diese Termine zu verlegen. Wer trotzdem im Bürgeramt vorstellig wird, muss zwar abgewiesen werden, kann jedoch mit Hilfe der Mitarbeiter an der Eingangskontrolle direkt einen neuen Termin vereinbaren.

Das Bürgeramt ist eine zentrale Anlaufstelle im Rathaus und war trotz der Corona-Pandemie immer erreichbar – wenn auch nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Vor gut zehn Tagen wurden der Betrieb und die Sprechzeiten ausgeweitet und im Bürgeramt dazu besondere Vorkehrungen getroffen, zum Beispiel die Trennung von Ein- und Ausgang oder die Anpassung von sieben Arbeitsplätzen an die neuen Hygienestandards.

Für Montag, 4. Mai, hat die Stadt angekündigt, die Mitarbeiterzahl in den Dienststellen stufenweise zu erhöhen. Der Zutritt ist aber weiterhin nur nach vorheriger Terminabsprache mit dem jeweiligen Amt möglich. Das wird auch bis zum 31. Mai so bleiben. Jeder, der die städtischen Verwaltungsgebäude betritt, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen - und diesen mitbringen.

(-nau)