1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Frieden keine Garantie für Frieden

Nettetal : Frieden keine Garantie für Frieden

70 Jahre andauernden Friedens sind keine Gewähr dafür, dass wir auch künftig frei und unabhängig leben können. Für den Frieden und die Erinnerung an die Erinnerung an Schrecken vergangener Kriege müsse immer wieder geworben werden. Das gelte vor allem für die jüngere Generation.

Diese Mahnung richtet der SPD-Bundestagsabgeordnete Udo Schiefner in seiner Gedenkrede an die Teilnehmer der Gefallenenehrung im Schaager Kreuzgarten. Obwohl der ausrichtende Aktionskreis einen eindringlichen Appell an die Verantwortlichen in Vereinen, Gremien und Institutionen gerichtet hatte, nahmen nur wenige Bürger an der traditionellen Veranstaltung zu Pfingsten teil.

Auch Pfarrer Günter Puts erinnerte im festlichen Hochamt eindringlich an den Frieden im Land und die zahllosen Kriege und Konflikte in anderen Ländern. Eingestimmt auf die Veranstaltung hatte die Bläsergruppe Schützenlust aus Nettetal am Ehrenmal im Kreuzgarten. Heinz Huber trug den Prolog vor. Schüler des Werner-Jager-Gymnasiums stellten Krieg und Frieden zueinander und Kinder der Hubertusschule trugen ein Gedicht vor. Der Volkschor Cäcilia und der Kirchenchor sangen gemeinsam.

Udo Schiefner hob hervor, wie wichtig die Veranstaltung im Schaager Kreuzgarten ist. Er hoffe, sie könne aufrecht erhalten werden. Mit dem Abspielen der deutschen Nationalhymne endete die Gefallenenehrung in Schaag.

(wi)