Mönchengladbach Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Mönchengladbach · Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag einen alkoholisierten Fahrer stoppen können, weil ein aufmerksamer Zeuge den Schlangenlinien fahrenden Pkw-Fahrer gemeldet hatte. Der Zeuge war gegen 1.30 Uhr auf der A 61 unterwegs, als ihm das Auto auffiel. Dem Zeugen zufolge lenkte der Fahrer den Wagen dermaßen unsicher, dass er mehrfach beinahe gegen die Leitplanke gefahren wäre. Zeuge und Mitinsasse folgten dem Pkw und informierten die Polizei. Nachdem der Wagen von der Autobahn abgefahren war, sei er auch auf der Gelderner Straße und auf dem Reststrauch in Schlangenlinien gefahren.

Streifenbeamte konnten den "Schlangenlinien-Fahrer" auf der Straße Reststrauch anhalten. Schon bei Ansprache des 49-jährigen Fahrers erhärtete sich der Verdacht des Alkoholkonsums. Nachdem ein Atemvortest dies bestätigte, wurde dem Mann auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt, ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

(gap)