1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Trickdiebe bestehlen Senioren

Kriminalität in Mönchengladbach : Trickdiebe bestehlen Senioren

Angebliche Wasserwerker entwenden Schmuck einer 91-Jährigen. Ein Kammerjäger bucht vierstelligen Betrag vom Konto der Auftraggeber ab.

Um einen Geldbetrag in vierstelliger Höhe hat ein etwa 30 Jahre alter Mann zwei Senioren am Mittwoch in Eicken geprellt. Der Kammerjäger, so teilte die Polizei mit,  hatte von seinen 74 und 78 Jahre alten Auftraggebern nach fünf Minuten Arbeit 350 Euro verlangt. Unter dem Vorwand, das mobile Kartenlesegerät funktioniere nicht richtig, habe er mehrfach die Eingabe der PIN verlangt. Am Ende sei ein vierstelliger Betrag erreicht worden, mit dem das Konto der Senioren belastet worden sei. Der nun von der Polizei gesuchte Mann ist 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, er hat kurze schwarze Haare.

Auch in zwei weiteren Fällen von Trickbetrug ermittelt die Polizei. Zwei angebliche Mitarbeiter der Wasserwerke verschafften sich Freitag Zutritt zur Wohnung einer 91-Jährigen an der Adolph-Kolping-Straße in Windberg. Laut Polizei bedrängten sie die Frau, verwickelten sie in ein Gespräch und betätigten mehrfach den Wasserhahn. Nachdem sie verschwunden waren, stellte die Frau fest, dass mehrere Zimmer durchsucht worden waren. Nach ersten Feststellungen erbeuteten die Unbekannten Schmuck. Der eine Mann soll von „kräftiger“ Staur sein. Er trug einen beigefarbenen Sportanzug und ein Basecap. Der Komplize wurde als schlank beschrieben, er trug eine blaue Hose, ein kariertes Hemd, eine blaue Jacke und ebenfalls ein Basecap.

Unter dem Vorwand, seine Katze könnte durch ein halb geöffnetes Fenster in die Wohnung gekommen sein, kam ein Unbekannter am Sonntag gegen 14.30 Uhr an der Friedrich-Ebert-Straße in die Wohnung eines 80-Jährigen. Der Unbekannte steht im Verdacht, die Geldbörse des Bewohners entwendet zu haben. Er ist 30 bis 40 Jahre alt, schlank, circa 1,80 Meter groß, hat schütteres, hellblondes Haar und einen Drei-Tage-Bart. Insgesamt habe einen ungepflegten Eindruck gemacht.

Die Polizei Mönchengladbach bittet in allen drei Fällen Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, um entsprechende Angaben unter der Telefonnummer 02161-290.