Mönchengladbach: Cybercrime-Experte vom LKA berät Unternehmen in der IHK

IT-Sicherheitsfrühstück in Mönchengladbach : Cybercrime-Experte vom LKA klärt Unternehmen auf

Bei einem IT-Sicherheitsfrühstück bei der IHK erfahren Unternehmen alles zum Schutz vor Cyber-Attacken.

Computer und Netzwerke sind fester Bestandteil des Alltags und vieler Geschäftsprozesse. Doch die Bedrohung, dass die Geräte durch Schadsoftware infiziert, Daten ausgespäht oder Konten geplündert werden, wächst. Viele Anwender versuchen, sich mit einer Firewall und Anti-Virenprogrammen gegen Angriffe aus dem Netz zu schützen. Oft  bleiben diese Bemühungen aber erfolglos. Um Unternehmen über das Thema Cybercrime zu informieren, lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein für den 4. September, 9 bis 11 Uhr, zum IT-Sicherheitsfrühstück in die IHK in Mönchengladbach, Bismarckstraße 109, ein. Zu Gast ist Peter Vahrenhorst, stellvertretender Leiter des Sachgebiets „Prävention Cybercrime“ im Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen.

Insgesamt 33 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind bereits Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. „Die zunehmend professionelle und profitorientierte Internetkriminalität basiert auf einer ausgeprägten internationalen Schattenwirtschaft“, sagt Tanja Neumann, IHK-Referentin Internet und Multimedia. „Mittlerweile ist es möglich – gleich einem Baukastensystem – verschiedene Werkzeuge wie Daten, Karten, Trojaner, Schadsoftware, IT-Infrastruktur und IT-Know-how sowie spezifische Service-Level für kriminelle Geschäftsideen zu erwerben.“ Umso wichtiger sei es für Unternehmen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und vor möglichen Angriffen zu schützen.

LKA-Experte Vahrenhorst informiert über verschiedene Ausprägungen von Cybercrime, Präventionsmaßnahmen sowie über mögliche Reaktionsweisen, „wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist“, wie Neumann sagt. Anschließend können sich die Teilnehmer des IT-Sicherheitsfrühstücks in entspannter Atmosphäre über aktuelle Themen und Trends der IT-Branche austauschen. Zudem haben sie die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und ihre individuellen Fragen rund um das Thema Datenschutz zu stellen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/20375

(RP)
Mehr von RP ONLINE