Handball: TB Wülfrath startet Neuanfang

Handball: TB Wülfrath startet Neuanfang

Für die Handball-Abteilung des TB Wülfrath lief es in dieser Saison nicht wirklich rund. Da war zum einen der letztlich hoffnungslose Kampf der Frauenmannschaft um den Verbleib in der Dritten Liga. Drei Siegen standen am Ende 19 Niederlagen gegenüber - zu wenig, um als Aufsteiger die Klasse zu halten. In der nächsten Saison startet das Team von Lars Faßbender einen Neuanfang in der Nordrheinliga.

Auch die Spielzeit der Herrenmannschaft in der Verbandsliga stand unter keinem glücklichen Stern. Die Wülfrather fanden sich recht schnell in der unteren Tabellenregion der Gruppe 2 wieder. Mitte März zog Chefcoach Andreas Linke die Reißleine und stellte sein Amt zur Verfügung. Zugleich verabschiedeten sich die Co-Trainer Kai Buschhaus und Oliver Schmitz sowie der Sportliche Leiter Holger Fingerhuth. Für die letzten sieben Spieltage setzte Abteilungsleiter Chris Bauer auf eine Interimslösung: Frank Weiselowski übernahm mit Unterstützung von Florian Geyer das Training der Verbandsliga-Mannschaft.

Der radikale Schnitt hatte Erfolg, denn in den nächsten fünf Begegnungen holten die TBW-Handballer fünf Siege und schürten damit die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Dann folgte jedoch die 30:33-Niederlage gegen die bereits als Meister festsehende Zweite der SG Langenfeld. Und in der letzten Partie gab es noch eine 33:36-Niederlage beim Tabellenzweiten TV Ratingen. Der Abstieg in die Landesliga war damit besiegelt.

(bs)