Handball: Adler-Zweite schließt Saison mit Sieg ab

Handball: Adler-Zweite schließt Saison mit Sieg ab

Die Haaner Handballerinnen klettern in der Verbandsliga-Gruppe 2 noch auf den neunten Platz.

Mit einer sowohl kämpferisch als auch spielerisch überzeugenden Vorstellung beim 30:20-Sieg über die SV Heißen beendete die zweite Frauenmannschaft der HSG Adler Haan die Meisterschaftsrunde. "Das war wirklich klasse, wie mein Team gegen Heißen auftrumpfte. Es wurde deutlich, dass in der Mannschaft eine Menge Potenzial steckt. Leider wurden wir in dieser Saison durch viel Verletzungspech daran gehindert, uns so zu präsentieren, wie wir es können. Trotz allem bin ich mit dem Abschneiden zufrieden", erklärte Marek Walkiewicz. Der HSG-Coach wagte schon den Blick nach vorn. "Wir werden einige wichtige Spielerinnen verlieren, haben aber meines Erachtens in der Spielgemeinschaft genügend Handballerinnen, die die Lücken schließen können." Der Trainer verwies auf die mit vielen Talenten gespickte A-Jugend sowie auf die Spielerinnen der dritten und vierten Mannschaft. "Einige haben schon in der abgelaufenen Saison bei uns ausgeholfen und dabei gezeigt, dass sie über ausreichend Talent und Potenzial verfügen, um in der Verbandsliga zu spielen."

Walkiewicz arbeitet gern mit jungen Spielerinnen, um diese taktisch und handballerisch weiter zu entwickeln. Dass mit Torjägerin Nina Orth und Tanja Tschurer (beide TV Ratingen) sowie Marisa Kinschek und Heike Gerhard (Ziel unbekannt) gleich vier Stammkräfte die HSG verlassen, nimmt der Coach überraschend gelassen. "Es kommt immer mal vor, dass Spielerinnen eine neue Herausforderung suchen. Dieser Situation muss man sich stellen und versuchen, diese Verluste zu kompensieren. Ich bin optimistisch, dass wir das angesichts der vielen Mannschaften, die wir in der HSG haben, auch schaffen." Ob er auch in Zukunft für das Verbandsliga-Team als Trainer verantwortlich sein wird, ist noch nicht ganz sicher, erklärt Marek Walkiewicz. "Das wird in den nächsten Tagen im Gespräch mit dem Vorstand geklärt", sagt er und kann sich selbst gut vorstellen, die Zweitvertretung als wichtigen Unterbau für das neue Oberliga-Team weiter zu trainieren. "Wollen wir mal abwarten, was die Gespräche ergeben", bleibt er bei diesem Thema recht entspannt.

  • Handball : Frauen-Handball: HSG Adler II verliert Nachholspiel

In der Partie gegen den SV Heißen begannen die Haanerinnen zunächst etwas verhalten und lagen nach einer Viertelstunde mit 6:8 im Hintertreffen. Dann warfen die Gastgeberinnen drei Tore in Folge und führten mit 9:8. Bis zur Pause setzte sich das Walkiewicz-Team auf 17:11 ab. Im zweiten Durchgang dominierten die Adler die Begegnung nach Belieben. Vor allem Julia Walkiewicz im linken Rückraum mit acht Treffern sowie einmal mehr Torjägerin Nina Orth mit sieben Treffern sprühten vor Spiellaune. Nach der 26:10-Führung (51.) brachten die Adler den klaren 30:20Sieg unter Dach und Fach. "Wir haben in dieser Saison eine tolle Teamleistung gezeigt und auch durch die Unterstützung der Spielerinnen anderer HSG-Mannschaften und der tollen Fans für die eine oder andere Überraschung gesorgt", zog auch Teamsprecherin Nina Orth zufrieden Bilanz.

HSG Adler Haan: Siegmund - Tschurer (3), Berger (2), Walkiewicz (8), Kinschek (1), Guggemos (4/2), Czapla (3), Gerhard, Orth (7), Bolz (2).

(klm)