Fußball: ASV gibt eine 3:0-Führung aus der Hand

Fußball : ASV gibt eine 3:0-Führung aus der Hand

Die Mettmanner Fußballer verschenken im Landesliga-Duell gegen den FC Remscheid wichtige Punkte und bleiben deshalb mittendrin im harten Abstiegskampf. Nach dem 3:3 pfeift der Schiedsrichter nicht mehr an.

Es war eine Landesliga-Partie, die die Mettmanner Fans so schnell nicht vergessen werden. Der ASV führte gegen den FC Remscheid nach einer über weite Strecken überlegen geführten Begegnung zwischenzeitlich mit 3:0 und fast alle am Sportzentrum Auf dem Pfennig gingen von wichtigen drei Punkten im Kampf um den Klassenhalt aus. Als die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste in der Schlussphase auf 2:3 herankamen, blickten die Mettmanner Zuschauer immer aufgeregter auf die Uhr. Was viele nicht wahrhaben wollten, traf dann ein. Es war die letzte Aktion des Spieles - und der Remscheider Marcel Elsner hämmerte die Lederkugel unhaltbar zum 3:3 in die Maschen.

Der Unparteiische pfiff gar nicht mehr an. Die vielen mitgereisten Remscheider Fans stimmten lautstark ihren Schlachtruf "FCR, FCR, FCR" an. Dagegen sanken die ASVSpieler fassungslos auf den Boden - Trainer Maik Franke stammelte auf der Bank in sich versunken: "Das kann doch alles nicht wahr sein. Wie kann man eine 3:0-Führung nur abgeben?" Er fügte hinzu, "Wir hätten heute einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen können. Nach dem Ausgleichstreffer sind wir weiterhin mittendrin im Abstiegskampf und stehen vor einer ganz schweren Ausgangssituation."

Die Mettmanner gingen überraschend selbstbewusst gegen die zuletzt so erfolgreichen Remscheider in das Spiel. Es waren noch keine 30 Sekunden gespielt, da tauchte Samet Akarsu völlig frei vor Torwart Nico Tauschel auf und vergab. Der ASV kombinierte flott und setzte die FCR-Abwehr mächtig unter Druck. Die Gäste agierten recht verhalten und kamen kaum über die Mittellinie hinaus. Das lag auch daran, dass die Mettmanner früh störten und daher die Remscheider gar nicht zu einem konstruktiven Spielaufbau fanden. Es war dann Bajrush Azemi, der in der zwölften Minute in aussichtsreicher Position vergab. Die druckvollen Angriffsaktionen wurden belohnt, als nach einer feinen Kombination über mehrere Stationen Bünyamin Dogan den Ball mit einem Schrägschuss im Remscheider Gehäuse unterbrachte (24.). Der ASV beeindruckte weiterhin mit flüssigem Kombinationsspiel und kam zum 2:0, als Samet Akarsu nach einem an Bünyamin Dogan verursachten Foulelfmeter den Ball sicher verwandelte (32.).

Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte der ASV zunächst das Spiel. Die Remscheider agierten jedoch etwas druckvoller und kamen im Gegensatz zu den ersten 45 Minuten gelegentlich in die Nähe des Mettmanner Strafraumes. Als jedoch Bajrush Azemi das 3:0 (71.) erzielte, schien die Messe gelesen. Die Remscheider schöpften ein wenig Hoffnung, als ihr Torjäger Stanojevic mit einem knallharten Schuss aus 15 Metern auf 1:3 (76.) verkürzte. Der für Azemi eingewechselte Marcin Müller hätte für den ASV aller klar machen können. Innerhalb weniger Minuten ließ er jedoch drei glasklare Chancen aus. Das wurde bestraft: Zunächst nutzte Kevin Hartmann einen völlig überflüssig verschuldeten Foulelfmeter zum 2:3 (86.) - danach fiel mit dem Abpfiff der 3:3-Ausgleich.

(klm)
Mehr von RP ONLINE