Sören Loos und Lena Teunissen vom KC Hilden sind im WM-Einsatz

Kanu : Sören Loos und Lena Teunissen vom KC Hilden sind im WM-Einsatz

Im vergangenen Jahr noch verpasste Sören Loos die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen, doch in den vergangenen Monaten holte der Kanute des KC Hilden das Versäumte nach. Dank einer starken Leistung setzte sich der 22-Jährige im Mai in den Qualifikationsläufen auf den Wildwasserstrecken in Markkleeberg und Augsburg in einem gut besetzten Canadier-Feld durch und löste damit das Ticket zur U23-Weltmeisterschaft im polnischen Krakau.

Nach dem Einmarsch der Nationen am Sonntagabend startet die WM am Dienstag mit den Teamwettbewerben. Am Mittwoch folgen die ersten Läufe im Einer-Canadier.

Für Sören Loos wird es in diesen Tagen schon zur Gewohnheit, den Klängen der unterschiedlichen Nationalhymnen zu lauschen. Erst vor anderthalb Wochen lag der Fokus ganz auf der U23-Europameisterschaft, die in Slowenien über die Bühne ging. Der ganz große Wurf blieb dem Hildener dabei allerdings versagt. Mit einer souveränen Leistung im zweiten Lauf qualifizierte er sich für das Semifinale. Dort hielt er 16 Tore lang Kurs aufs Finale der besten elf, ehe er ein Tor verpasste, deshalb 50 Strafsekunden kassierte und damit weit zurück fiel. Besser lief es im Teamwettbewerb. Das deutsche Trio mit Sören Loos, Lennard Tuchscherer und Timo Trummer landete auf dem fünften Rang.

Am Dienstag beginnt die U 23-WM in Krakau mit den Mannschaftswettbewerben. Für Loos und seine Mitstreiter ist es das Aufwärmprogramm für die Einzelkonkurrenzen. Der Hildener will am Mittwoch ab 9 Uhr im Einer-Canadier überzeugen und den Einzug ins Semifinale schaffen, das für Freitag, 9 Uhr, terminiert ist. Der KC Hilden hat mit Lena Teunissen noch ein zweites Eisen im Feuer. Die Holländerin, die durch eine Schulterverletzung gehandicapt ist, geht auch im Canadier und Kajak an den Start. Ihr Ziel ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele.

Mehr von RP ONLINE