1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Hildener Zweite kann mit Remis leben

Fußball : Hildener Zweite kann mit Remis leben

Erst eine deutliche 0Kabinenansprache bringt das Team des VfB 03 in die Spur.

VfB 03 Hilden II - FC Büderich 1:1 (0:1). In den zwei Begegnungen der vergangenen Saison gingen die Hildener leer aus. Diesmal also wenigstens eine Punkteteilung, mit der beide Trainer gut leben konnten. "Eine starke erste Halbzeit unserer Mannschaft, die Kampfgeist und Spielwitz bewies und das Führungstor prima herausspielte. Nach der Pause war das zwar nicht mehr ganz so überzeugend, aber den einen Punkt haben wir uns redlich verdient. In unserem neu formierten Team greifen jetzt immer mehr die Automatismen", sagte Dirk Schneider. Dem neuen FCB-Trainer fehlte der Ex-VfBer Denis Hauswald, der sich fünf Tage zuvor einer Zahnoperation unterziehen musste.

Beim Gastgeber bedurfte es wieder einmal einer klaren Ansage von Trainer Peter Köppen in der Halbzeitpause, ehe das Team in die Spur fand: "Obwohl wir zwei, drei klare Chancen hatten, war das in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel unserer Elf. Weil der Gegner die Räume zustellte und wir Laufbereitschaft vermissen ließen, fehlten uns die Anspielstationen. Das wurde nach der Pause besser, als wir die erforderliche Portion Aggressivität in den Zweikämpfen zeigten und etwas zielstrebiger nach vorne spielten. Das 1:1 ist am Ende leistungsgerecht."

  • Fußball : Hildener Zweite stolpert in Eller
  • Fußball : Hildener Zweite knackt harte Nuss
  • Fußball : Hildener Zweite verliert schon wieder

Die Linksrheinischen waren von Beginn an präsent, der VfB hingegen wirkte eher behäbig, ließ dem Gegner zu viele Freiräume. Nach zwölf Minuten verfehlte Aljoscha Franzen knapp das Hildener Gehäuse. "Ihr steht zu weit hinten", forderte Köppen mehr Engagement. Kurz darauf hatte der junge Nick Hellenkamp nach Timo Kunzls Zuspiel die Führung auf dem Fuß (16.), scheiterte indes an Keeper Kevin Pfaff. VfBSchlussmann Michael Miler bekam dann bei einem Schuss aus Nahdistanz (18.) gerade noch die Fäuste hoch, während Fabio Di Gaetano aus spitzem Winkel das Außennetz traf. Büderich hatte bis zum Seitenwechsel Feldvorteile, die sich in der 39. Minute durch den Führungstreffer von Adrian Brors, den Jan Niklas Kühling in Szene gesetzt hatte, auch zahlenmäßig niederschlugen.

Nur vier Minuten nach Wiederbeginn fiel bereits der vorzeitige Endstand. Kunzl bediente Tim Tiefenthal und dessen Direktabnahme fälschte Julian Goroncy unhaltbar für Pfaff ab. Bis zum Schlusspfiff war es eine ausgeglichene Partie, indes auf überschaubarem Bezirksliganiveau. Tiefenthal hatte den Siegtreffer auf dem Fuß (62.), scheiterte aber in einer 1:1-Situation an Schlussmann Pfaff. Michael Miler wiederum packte bei der Tormöglichkeit von Kevin Holland entschlossen zu (78.), bevor sich Büderichs Michael Kämpf in der Nachspielzeit wegen eines unnötigen Handspiels die gelb-rote Karte einhandelte.

VfB 03 Hilden: Miler - Stotko, Schneider, Schmetz, Bell, Kunzl, Di Gaetano, Mirek, Mailath (61. Afoda), Hellenkamp, Tiefenthal (88. Strunz)

(ER)