1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: RP-Fotowettbewerb: Abstimmen und gewinnen

Meerbusch : RP-Fotowettbewerb: Abstimmen und gewinnen

Was ist das beste Bild von Meerbusch? Stimmen Sie ab — und gewinnen Sie mit etwas Glück ein kleines Stückchen Meerbusch

Was ist das beste Bild von Meerbusch? Stimmen Sie ab — und gewinnen Sie mit etwas Glück ein kleines Stückchen Meerbusch

 Erinnert entfernt an ein Gemälde von Edward Hopper: Jörn Fellenbergs Aufnahme mit dem Titel "Tankstelle Strümp".
Erinnert entfernt an ein Gemälde von Edward Hopper: Jörn Fellenbergs Aufnahme mit dem Titel "Tankstelle Strümp". Foto: Jörn Fellenberg

Ilana Denis Bauer wurde in Chicago geboren. Vor einigen Jahren zog die US-Amerikanerin nach Meerbusch — und hat es nicht bereut. "Ich habe Kunst und Design am Pratt Institute in New York studiert. Als Künstlerin ist es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, viele verschiedene Orte in Meerbusch zu besuchen und dort Zeichnungen und Fotos markanter Punkte anzufertigen." Mit ihrer Canon D60 lichtete sie beispielsweise den Kinderspielbrunnen vor der Mauritiusschule ab — und beteiligte sich mit diesem Foto an unserem Wettbewerb "Mein Bild von Meerbusch".

 Die "Hundebucht am Rhein" lichtete Rebecca Büttner-Bannab ab.
Die "Hundebucht am Rhein" lichtete Rebecca Büttner-Bannab ab. Foto: Rebecca Büttner

Insgesamt gingen mehr als 260 Fotos in der Redaktion ein. Der Wettbewerb ist jetzt abgeschlossen. Aber noch steht nicht fest, wer den Hauptpreis — einen Fotodrucker von Epson — und weitere Sachpreise wie Einkaufsgutscheine und Bücher gewinnt.

 Felix Stein
Felix Stein Foto: das Teehäuschen.

Das haben jetzt die RP-Leser in der Hand. Wir laden Sie herzlich ein: Schauen Sie sich die Fotos auf unserer Internetseite bei RP Online an, notieren Sie sich die Nummer Ihres Lieblingsbildes und tragen sie ins Online-Formular ein. Jeder, der sich an der Abstimmung beteiligt, kann ebenfalls gewinnen: Wir verlosen unter allen Teilnehmern ein kleines Stückchen Meerbuscher. Genauer: exklusive Frühstücksbrettchen mit Meerbuscher Motiven aus dem Meerbusch-Shop der Stadt. Die Abstimmung endet am kommenden Freitag, 6. September, um 12 Uhr.

 Die Osterather Pfarrkirche St. Nikolaus fotografierte der 13-jährige Andreas Blauth zur blauen Stunde.
Die Osterather Pfarrkirche St. Nikolaus fotografierte der 13-jährige Andreas Blauth zur blauen Stunde. Foto: Andreas Blauth
  • Fotos : Fotowettbewerb „Mein Bild von Meerbusch“, Teil 1
  • Fotos : Fotowettbewerb „Mein Bild von Meerbusch“, Teil 2
  • Fotos : Fotowettbewerb "Mein Bild von Meerbusch", Teil 3

Eine kleine Auswahl der eingereichten Fotos ist auf dieser Seite zu sehen. "Ich bin extra um halb sechs Uhr morgens aufgestanden, um dieses Bild vom Sonnenaufgang am Rhein schießen zu können", berichtet Andreas Kienast — und fügt hinzu. "Ich muss gestehen, dass diese Enten zufällig vor meine Linse flogen."

 "Nierster Idylle"
"Nierster Idylle" Foto: Joachim Ploch

Kunsthistorikerin Margot Klütsch radelt gern zu jeder Jahreszeit durch Meerbusch und hat ihre Digitalkamera fast immer in der Tasche dabei. "Bei gutem Wetter genieße ich die Natur, erfreue mich aber auch beruflich bedingt an den Kunstwerken in Meerbusch." Sie fotografierte das Skulpturenfeld am Apelter Feld in Büderich mal aus einer anderen Perspektive. "Seit meinem Ruhestand ist Fotografieren für mich zum Hobby geworden", sagt Felix Stein. "Ich bin viel mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß unterwegs und fotografiere mit einer Spiegelreflexkamera." Er schickte unter anderem ein Bild vom Meerbuscher Wahrzeichen, dem Teehäuschen an Haus Meer.

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge belegen: Meerbusch mit seiner Natur und Architektur ist eine fotogene Stadt.

(RP)