1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Atp Challenger Turnier: Erinnerungs-Fotos für die Ballkinder

Atp Challenger Turnier : Erinnerungs-Fotos für die Ballkinder

Eine CD mit 140 Fotos – mit 140 Momenten, an die sich die Ballkinder des ATP Challenger Tennis-Turniers, das vom 10. bis zum 18. August im Sportpark Büderich stattfand, gerne erinnern. Festgehalten hat sie Wolfgang Winter, der selbst als Linienrichter mit dabei war.

Eine CD mit 140 Fotos – mit 140 Momenten, an die sich die Ballkinder des ATP Challenger Tennis-Turniers, das vom 10. bis zum 18. August im Sportpark Büderich stattfand, gerne erinnern. Festgehalten hat sie Wolfgang Winter, der selbst als Linienrichter mit dabei war.

Jetzt trafen sich Winter und seine Kollegen auf dem Tennisplatz des Sportparks zur Foto-CD-Übergabe.

"Ich habe so viele Fotos geschossen. Nach dem Turnier haben mich Kinder und Eltern ständig danach gefragt", sagt Winter, der mit seinen 64 Jahren der älteste Linienrichter des Turniers war. "Von mehr als 600 Fotos habe ich die 140 schönsten ausgesucht." Beim Turnier waren insgesamt 30 Ballmädchen und Balljungen sowie 15 Linienrichter im Einsatz. "Natürlich wurden alle vorher geschult: die richtige Position, den Ball hinter dem Rücken und so weiter", erzählt Winter, "schließlich sind einige noch ziemlich jung und unerfahren."Die jüngste Linienrichterin war zum Beispiel erst 13 Jahre alt.

"Außerdem mussten die Kinder unbedingt Neutralität bewahren – egal wie toll ein Schlagwechsel gewesen ist. Das ist gar nicht so leicht, wenn die Stars so hautnah sind," sagt der 64-Jährige. Für die Jungen und Mädchen war es jedoch schon anspruchsvoll genug, sich auf den Ball zu konzentrieren: "Es hat viel Spaß gemacht, aber eine ganze Woche auf dem Platz war ziemlich anstrengend," sagt die elfjährige Lorena. Über die CD freut sie sich sehr: "Es ist eine schöne Erinnerung." Im Clubhaus der Tennisanlage schauten sich die Ballkinder und Linienrichter die Fotos gemeinsam an: Auf einem Bild sitzt zum Beispiel ein etwas zermürbt wirkender Balljunge auf der Tribüne: "Die Kinder, die in der Mitte die Bälle sammeln mussten, waren ständig auf Trab", sagt Wolfgang Winter.

(mabi)