Leichtathletik: Przybylko verpasst Bestmarke und Podest

Leichtathletik : Przybylko verpasst Bestmarke und Podest

Angst vor der eigenen Courage – so ist wohl die Bilanz zu verstehen, die Trainer Hans-Jörg Thomaskamp für seinen Schützling Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04) nach dem Hochsprungmeeting in Bühl zog.

Angst vor der eigenen Courage — so ist wohl die Bilanz zu verstehen, die Trainer Hans-Jörg Thomaskamp für seinen Schützling Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04) nach dem Hochsprungmeeting in Bühl zog.

"Er hatte heute eine Menge drauf und ist deshalb nervös geworden. Zum Ende hat er leider die Linie verloren", sagte der Coach. Przybylko hatte sich mit übersprungenen 2,22 Metern bis auf einen Zentimeter seiner Bestmarke genähert, bevor er sich an 2,25 Metern die Zähne aus.

Damit belegte er Rang vier in Bühl, es siegte Kabelo Kgosiemang aus Botswana (2,28 m). Der Leverkusener Sven Tarnowski landete mit 2,05 Metern auf dem neunten und letzten Rang — "wir stecken noch in der Phase der Technikumstellung", erklärte Thomaskamp. Beim den Frauen belegten Katarina Mögenburg (1,80 m) Rang sechs und Melina Brenner (1,75 m) Rang acht.

(rz)