Kampfsport: Leverkusener Quartett für die Kickbox-WM nominiert

Kampfsport : Leverkusener Quartett für die Kickbox-WM nominiert

Einen Titel und zwei Vizemeisterschaften erkämpften sich die zehn Teilnehmer des Kick-Boxing-Teams Leverkusen bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Simmern. Guido Rödel blieb dabei der Sieg vorbehalten.

Der Trainer und Aktive des Klubs behielt in seinem Finale die Oberhand in der Disziplin Leichtkontakt, während für Nadine Flöper und Leon Schopen jeweils Rang zwei heraussprang. Drei Leverkusener verpassten zudem knapp den Sprung unter die besten Drei: Vanessa Porl, Sabine Warm und Jemaina Scheibner landeten jeweils auf Rang vier. "Mit unserem Abschneiden sind wir zufrieden. Es waren einige Einsteiger bei uns dabei, die allesamt gute Vorstellungen abgeliefert haben", resümierte Flöper.

Die Meisterschaften boten den Kick-Boxern gleichzeitig die letzte Gelegenheit, Punkte für eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften des Verbandes WKU zu sammeln.

Zwar ist die Teilnehmerliste noch nicht komplett. Fest steht indes bereits, dass das Kick-Boxing-Team mit mindestens vier Teilnehmern vertreten sein wird bei den Wettkämpfen, die im Oktober auf Kreta ausgetragen werden. Neben Rödel und Flöper wurden auch Erik Seegler und Michele Klaman bereits vom Bundestrainer nominiert. Nachdem die Wettkampfsaison nun weitgehend beendet ist, startet nahtlos die Vorbereitung auf das Turnier in Griechenland. Bereits in der kommenden Woche steht ein Lehrgang für den Nationalkader in Ebern (Bayern) an.

(rz)