Lokalsport: TSV-Hochspringer Przybylko schafft die Norm für die EM

Lokalsport : TSV-Hochspringer Przybylko schafft die Norm für die EM

Mit übersprungenen 2,30 Metern hat sich Mateusz Przybylko am Sonntag im niedersächsischen Garbsen an die sechste Stelle der Welt-Bestenliste vorgeschoben. Der Hochspringer des TSV Bayer 04 Leverkusen, der auf weitere Sprünge verzichtete, hat damit bereits im zweiten Saisonwettkampf die Norm für die Europameisterschaften in Berlin (7. bis 12. August) geschafft. Kein Europäer sprang in der noch jungen Saison bislang höher.

"Die Norm wollte ich jetzt haben", sagte der Athlet von Hans-Jörg Thomaskamp. Dem 26-Jährigen stehen anstrengende Wochen bevor. "Durch die Diamond League-Meetings kommt nun noch Reisestress dazu, aber das nehme ich gerne in Kauf, um in solchen Feldern springen zu können.", erklärte der Dritte der Hallen-WM.

Der Leverkusener Dominik Falkenhagen sprang als Fünfter 7,25 Meter weit und erfüllte damit die Norm für die Deutschen U 23-Meisterschaften. Teamkollegin Jennifer Montag unterstrich mit 6,02 Metern ebenfalls ihr Weitsprung-Talent - Platz fünf. Dreispringer Benjamin Weßling kam drei Tage nach seinem Sieg bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften als Sechster auf 14,74 Meter. Für ihn war es eine Steigerung um 50 Zentimeter. Jana Kulessa (alle TSV Bayer 04) überquerte als Hochsprung-Achte 1,70 Meter.

Auch Leverkusens Kugelstoß-Talent Cimberly Dreistin war am Wochenende erfolgreich unterwegs. Die von Matthias Rau trainierte Athletin und deutsche U 16-Meisterin von 2016 verbesserte sich in Wesseling (Rhein-Erft-Kreis) auf 15,91 Meter. Damit erfüllte sie bei den Meisterschaften der Nordrhein-Region Südost zudem auch die Norm für die U 18-Europameisterschaftrn in Györ (Ungarn).

Insgesamt feierten die Athleten des TSV Bayer 33 Regionstitel, fünf Qualifikationen für Deutsche Meisterschaften wurden zudem erreicht.

(sb)